Mo. 18. September 2017 um 22:06

Moto G4 Plus Update: Lenovo gibt Marketing-Fehler als Begründung an

von Marcel Laser1 Kommentare

Noch zu späterer Stunde kurz nachgereicht: Lenovo hat nun einige Tage gebraucht, um die Hinweise zum Android 8.0 Update, welches eigentlich über mehrere Werbekampagnen versprochen wurde, entfernen zu lassen. Auf dem eigenen Motorola-Blog meldete man sich nun zur Sachlage zu Wort und spricht von einem Marketingfehler, welcher von Anfang an begangen wurde.

Moto G4 Plus sollte nie Update erhalten – Lenovo will für Fehler Konsequenzen ziehen

Dabei war nicht der Fehler, die Hinweise darauf verschwinden zu lassen, wobei man dieses durchaus als Fehler bewerten könnte. Der Punkt ist der, dass Lenovo eigentlich nie plante das Moto G4 Plus mit Android 8.0 Oreo auszustatten. Seltsam nur, dass eine ganze Kampagne für Werbung gestartet wurde, die Broschüren, Videos und Einträge auf der Webseite beinhaltete. Wahrscheinlich war ein interner Kommunikationsfehler dafür verantwortlich, der dazu führte, dass der Kopf der Mitteilungen für das Update dachte, dass Android 8.0 auch für das Moto G4 Plus erscheinen sollte.

 

Über den Fehler und wie er entstanden ist, kann man nun recht lange diskutieren, wissen werden wir es wohl schlussendlich nicht. Dafür entschuldigt sich Lenovo aber nun im eigenen Motorola-Blog und gibt an für den Fehler geradestehen zu wollen. Das Moto G4 Plus sollte eigentlich kein Update auf Android 8.0 Oreo erhalten, wird es aber nun dennoch als Wiedergutmachung bekommen! Das wurde zumindest nun versprochen.

“Since the time of posting this, we have learned of some errors in our marketing materials around Android O upgrades for moto g4 Plus. It’s our general practice for the moto g family to get one major OS upgrade per device, so it wasn’t originally planned for Android O. But it’s important to us we keep our promises, so in addition to the N upgrade it has already received, we will be upgrading moto g4 Plus to Android O.” – Lenovo über den Fehler der Marketingkampagne

Allerdings kann das noch etwas dauern, denn das Update wird nun als unplanmässig eingestuft. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass eigentlich alle bisher gelisteten Geräte von Motorola zuerst an die Reihe kommen werden. Diese Liste setzt sich bisher aus folgenden Smartphones zusammen, die auch über den Motorola Blog ersichtlich sind.

  • moto z
  • moto z Droid
  • moto z Force Droid
  • moto z Play
  • moto z Play Droid
  • moto z2 Play
  • moto z2 Force Edition
  • moto x4
  • moto g5
  • moto g5 Plus
  • moto g5S
  • moto g5S Plus

Einige der dort gelisteten Smartphones sind nicht in unserer DACH-Region erschienen, was das Update bis dahin wohl künstlich verlängern dürfte. Wann das Moto G4 Plus also mit Android Oreo versorgt wird, ist weiterhin nicht klar. Dafür soll es das Update aber nun wirklich erhalten. Wir sind gespannt, wann Android 8.0 dann auch bei uns in der DACH-Region für das Moto G4 aufschlagen wird.

UPDATE: Lenovo bezieht sich nur auf das Moto G4 Plus

Das Update scheint letztendlich dann doch noch eine Einschränkung zu haben, denn Lenovo hat noch einmal genauer differenziert. So soll nur das Moto G4 Plus das Update bekommen. Die Geräte Moto G4 und Moto G4 Play sollen wohl nicht mit Android 8.0 Oreo ausgestattet werden. Der Artikel wurde entsprechend angepasst.


 

 

Quelle: Motorola Blog

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Moto G4 Plus Update: Lenovo gibt Marketing-Fehler als Begründung an”

  1. killian_1 sagt:

    Als Wiedergutmachung soll jetzt gnädigerweise das knapp ein Jahr alte Moto G4 Plus ein Update auf O erhalten?
    Ich glaube das war mein letztes Motorola/Lenovo bzw. Android Handy.
    Selbst das “uralte” iPhone 5 hat noch in diesem Jahr ein Update erhalten (gut das iOS 11 wird es dann auch nicht mehr geben) und das junge G4 eigentlich nicht mehr?
    Schon echt übel, diese Updatepolitik…

Schreibe einen Kommentar

Teilen