Mo. 15. Mai 2017 um 15:27

Moto 2017: Lenovos Lineup für dieses Jahr geleakt – Von Moto C bis Moto Z

von Marcel Laser0 Kommentare

Nicht nur die anderen Hersteller sind bereits dabei sich für 2017 zu platzieren und ein paar Highend-Modelle konnten wir ja bereits in Augenschein nehmen, so Beispielsweise das Huawei P10 (im Test) oder auch das Galaxy S8+ (im Test). Ein Jahr ohne Motorola Smartphone bzw. seit einiger Zeit ja eher von Lenovo, ist kein vollständiges “Smartphone-Jahr”. Und damit dieses auch so richtig vollständig wird, kommen wohl noch eine Menge neuer Geräte auf uns zu!

Oberklasse mit Moto Z und Moto X – Einstieg ab Moto C und Moto C Plus

Kein geringerer als Star-Leaker Evan Blass schlug einmal mehr über Twitter zu und veröffentlichte ein Bild aus einer internen Präsentation von Lenovo. Demnach sind bis zu neun Smartphones für dieses Jahr geplant und diese erstrecken sich über viele Leistungsklassen, egal ob Highend, Mittelklasse, fast Highend oder Lowend. Dabei sind all die Geräte in unterschiedliche Slogans gebettet worden, um den Devices wohl etwas an Nachdruck mitzugeben.

 

Die Moto Z Reihe, welche ganz oben auf der Folie steht, wird als “Unlimited Capabilities” beschrieben und beide setzen auf 5.5 Zoll Display mit FullHD-Auflösung. Das betrifft sowohl das Moto Z Play, welches natürlich wieder mit Moto Mods ausgestattet werden kann als auch das Moto Z Force, welches ebenfalls diese Fähigkeit für Moto Mods besitzt. Anders als bei LG scheint man wohl an dem Verfahren der Module festhalten zu können und zu wollen. Das Besondere am Z Force ist auch die sogenannte ShatterShield Technologie, die das Gerät deutlich robuster gegenüber Displaybrüchen machen soll.

 

Direkt darunter findet sich recht einsam das Moto X mit dem Slogan “Unlimited Perfektion”. Als Features werden hier ein 5.2 Zoll FullHD-Display angegeben und eine SmartCam (was immer das heissen soll). Das Glass wird als 3D-Glass bezeichnet und wird wohl vorne und hinten zum Einsatz kommen, jedenfalls sieht es auf der Folie danach aus.

 

Weiter geht es mit “Unlimited Premium” und den beiden Moto G Devices. Auf der Folie liest man allerdings noch ein grosses S, was aus den Namen dann Moto gS und Moto gS+ macht. Das kleinere Moto gS wird mit einem 5.2 Zoll FullHD-Display angegeben, während das Moto gS+ mit 5.5 Zoll kommen soll. Ob es weitere technische Unterschiede gibt, ausser die Grösse ist aber noch unklar. Zumindest wird beim Moto gS+ noch eine Dual-Kamera erwähnt und das kleinere Device scheint einen Metall-Unibody zu besitzen. Beide Smartphones werden wohl die gehobene Mittelklasse für dieses Jahr angreifen.

“Unlimited Value” ist der vorletzte Punkt in der Liste und beschreibt die Moto E Smartphones. Hier gibt es ebenfalls zwei Geräte, welche sich in Moto e und Moto e plus aufteilen, welche wiederum einmal mit 5 Zoll und einem 5.5 Zoll Display ausgestattet sind. Besonders interessant ist der beim Moto e plus angegebene Akku von rund 5’000 mAh (!). Das ist für ein Smartphone der unteren Mittelklasse mit FullHD-Display enorm viel Kapazität. Die Laufzeit könnte, bei einigermassen gut optimierter Software, enorm ausfallen!

 

Zu guter Letzt werden zwei Moto c Smartphones gelistet, wovon das erstere mit einem 480p Display ausgestattet sein soll. Das Moto c plus hingegen hat immerhin ein 720p Display, beide Geräte sollen aber identisch gross ausfallen, auch bei der Displaydiagonale. Sie deklarieren als “Unlimited Essential” die unterste Klasse von Lenovo.

 


Über die Hardware aller Geräte ist so gut wie gar nichts bekannt

Leider sind die Details über die kommende Hardware all dieser Smartphone noch nicht bekannt. Interessant ist allerdings der Umstand, dass alle Geräte maximal eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel bieten. Das ist ungewöhnlich, auch für Android-Smartphones der Highend-Klasse, wie man es vielleicht auch vom Moto X erwartet. Bis auf die Moto c Smartphones scheinen alle anderen Devices eben “nur” jene FullHD-Auflösung zu besitzen.

 

Wir sind gespannt, was Lenovo an dieser Stelle mit den Geräten vorhat und wann wir diese zu Gesicht bekommen werden. Der chinesische Hersteller scheint sich aber sehr breit aufstellen zu wollen und es bleibt spannend zu sehen, wie Lenovo bei den Moto Z Geräten weiter am Mod-System festhält. Langweilig wird es bei dem Lineup aber wohl erst einmal nicht, da für jeden Geschmack wohl was dabei sein dürfte.

 

 

Quelle: Evan Blass (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen