Do. 09. Juli 2015 um 18:47

Microsoft schrumpft Mobilfunkbereich

von Marc Hoffmann3 Kommentare

Microsoft hat vor kurzem schon seine Belegschaft darüber Informiert, dass in naher Zukunft weitere 7’800 Stellen abgebaut werden sollen. Die meisten davon werden dabei auf den Mobilfunkbereich fallen und diejenigen treffen, welche ursprünglich mit der Nokia-Mobilfunkabteilung übernommen wurden. Aufgrund der strengen Neuorientierung des Unternehmens will Satya Nadella, CEO von Microsoft, eine weitere Massnahme rückgängig machen, welche ein Überbleibsel diverser Fehlentscheidungen des vorhergehenden CEO Steve Ballmer waren.

 

Die Nokia-Übernahme hat Microsoft seiner Zeit fast 8 Milliarden US-Dollar gekostet und hat sich bis heute nicht ausgezahlt. Immerhin wird der Microsoft Lumia-Reihe weiterhin nicht gerade der grösste Marktanteil bescheinigt. Doch dies soll nicht das komplette Aus für Microsoft Smartphones bedeuten. Das Unternehmen will damit lediglich den Mobilfunkbereich zusammenschrumpfen um vor allem drei Kundensegmente zu bedienen: Geschäftskunden, sehr preisbewusste Käuferinnen und Käufer und die Windows-Fans. Entsprechend dürften es in Zukunft merklich weniger Windows Phones der Lumia-Serie auf den Markt schaffen, wobei diese eine grosse Schere zwischen günstigen Einsteiger-Modellen und eigenen High-End Smartphones bilden könnte. Für alle anderen Leistungsklassen überlässt Microsoft damit potentiellen Partnern das Feld.

 

Nur noch sechs Microsoft Lumia Smartphones pro Jahr

Von jeder der drei Kategorien sollen dabei nur noch ein bis zwei Geräte im Jahr auf den Markt kommen, was entweder unterschiedliche Variationen in der Ausstattung mit einem jährlichen Zyklus oder einen halbjährlichen Zyklus in jeder Klasse bedeuten würde. Mit allen Änderungen soll Microsoft deutlich agiler werden und eine schnellere Entwicklung vorantreiben und eine schnellere Koordination der Teams und einen besseren Datenaustausch ermöglicht, was bereits durch die Zusammenlegung aller Hardware-Abteilungen unter der Leitung von Terry Myerson angekündigt wurde.

 

Quelle: Phonearena (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “Microsoft schrumpft Mobilfunkbereich”

  1. poisonspider sagt:

    Und was ist daran so schlecht.. Nokia ging ja gerade in der Flut fast ähnlicher Geräte unter und so leid es mir tut.. Apple bringt ja auch nicht 15 viel zu ähnliche Geräte auf den Markt und hat trotzdem ein bisschen mehr Erfolg als Microsoft (auch wenn mir das nicht passt :-(). 3 Geräte würden auch reichen.. Oberklasse, Mittelklasse und Billigteil. Das hat auch schon Aldi gemerkt: es braucht nicht wie im Coop 15 verschiedene WC-Papiere, 2 reichen: ein teueres Feines und gutes Billiges, fertig. Bei Smartphones ist dies nicht anders.

  2. gabbacore sagt:

    Vielleicht hätte MS auch endlich mal etwas mehr Erfolg, wenn sie die Anwendungen für Konkurrenten nicht immer pushen wurden und ausgereiftere Apps bringen als für die eigenen Smartphones.

  3. HannesB sagt:

    Reduktion auf weniger Modelle finde ich eigentlich auch gut und funktioniert ja auch beim IPhone hervorragend. 🙂
    Bin schon gespannt wie/ob Continuum gut funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Teilen