Fr. 09. Dezember 2016 um 12:56

Microsoft schliesst LinkedIn Übernahme endgültig ab

von Marcel Laser0 Kommentare

Es gab wohl hunderte von Prüffällen, bis man hier zu einem endgültigen Abschluss kam. Vor allem Kartellbehörden hatten noch einmal ein gesondertes Auge auf die horrend hohe Übernahme. Doch nun hat es Microsoft offiziell zum Abschluss gebracht und das soziale Netzwerk für den Business-Bereich namens LinkedIn vollständig unter den Nagel gerissen.

LinkedIn für über 26 Milliarden US-Dollar durch Microsoft übernommen

Was Microsoft allerdings nun in erster Linie genau mit LinkedIn vorhaben will, liess man noch im Dunkeln. Als reines Business-Netzwerk und mehr als 400 Millionen Accounts aus diesem Bereich, trifft das Social Network hier vor allem einen ganzen Kernbereich von Microsoft. Business ist schliesslich immer gut oder etwa nicht? Microsoft betont aber dennoch, dass LinkedIn trotz der erfolgreichen Übernahme weiterhin nahezu selbstständig bleiben soll, was vor allem die bestehende Userschaft freuen dürfte. 

 

Zudem dürften wir nun in der kommenden Zukunft vielleicht auch eine gewisse Verzahnung diverser Dienste erleben. Möglich wären Kontaktverwaltungen über LinkedIn in Skype for Business oder auch in ähnlicher Form mit Microsofts Mail-Diensten wie Outlook. Zu guter Letzt darf man aber auch eine angeregte Werbemaschinerie nicht ausser Acht lassen, da Microsoft mit LinkedIn nun auch eine Plattform besitzt, um eigene Produkte noch einmal erheblich zu promoten.

 

Die Übernahme von LinkedIn, ist mit 26.2 Milliarden US-Dollar übrigens die mit Abstand grösste Übernahme in der Unternehmensgeschichte von Microsoft und sehr wahrscheinlich auch in Zukunft nicht die Letzte bleiben. Ob allerdings in näherer Zeit noch einmal solche Summen für derartige Schachzüge ausgegeben werden, darf erst einmal bezweifelt werden.


 

 

Quelle: Pressemitteilung

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen