Di. 22. Juli 2014 um 14:53

LG G3: Update soll Akkulaufzeit verbessern und Prime-Modell Cat.6 vorgestellt

von Yves Jeanrenaud2 Kommentare

Auf der Webseite des koreanischen Unternehmens ist gerade die Prime-Variante des aktuellen Chart-Stürmers LG G3 aufgetaucht. Neben der kürzlich präsentierten G3 S bzw. G3 Beat-Version ist dies also schon das dritte Android-Gerät dieses Sommers aus dem Hause LG.

Keine Überraschungen: LG G3 Cat.6

Das neue Premium-Modell LG G3 Cat.6 bietet keine grossen Überraschungen, schliesslich sickerte schon vieles im Vorfeld durch und das Gerät ist auch weitgehend identisch zum LG G3. 5.5 Zoll QHD IPS-Display (2560×1440 Pixel), 13 Megapixel-Kamera mit Laserautofokus und LED-Blitz, 2.1 MP Frontkamera sowie 3000 mAh Akkukapazität und alle üblichen Verbindungsmöglichkeiten wie NFC, BT 4.0LE und WLAN 802.11n. Neu ist jedoch eine Qualcomm Snapdragon 805 Quad-Core CPU mit 2.7 GHz (statt der Snapdragon 801 mit 2.5 GHz) sowie eine Adreno 420 GPU, die bis zu 40% mehr Leistung bringt, verglichen mit der Adreno 330 GPU, wie sie das LG G3 hat. Erhältlich sein wird das LG G3 Cat.6 nur in der 32 GB Variante mit 3 GB RAM. Eine schmalere Version wie beim normalen G3 scheint nicht geplant. Weiter verändert wurde die Konnektivität und zwar ist nunmehr der LTE Advanced Standard Kategorie 6, kurz LTE Cat.6 (und daher der Name des Premium-G3-Modells), implementiert, der eine maximale Downloadrate von 300 Mbit/s, real bis zu 225 Mbit/s, erreicht. Dies ist jedoch in unseren Breitengraden noch nicht möglich. Das G3 Cat.6 wird in drei Farben namens Shine Gold, Silk White und Metallic Black präsentiert. Zum Termin des Verkaufsstarts ist noch nichts bekannt geworden. Lange wird es nicht mehr dauern, aber aufgrund der fehlenden LTE-Infrastruktur ist wohl nicht davon auszugehen, dass wir das LG G3 Cat.6 kaufen werden können.

LG G3 Cat.6
LG G3 Cat.6

LG G3 Update

Doch auch das Schwestermodell LG G3 geht nicht leer aus: Ein Firmware-Update mit der Versionsnummer V10e-JUL-08-2014 wurde vor ein paar Tagen veröffentlicht und wird derzeit Over-the-Air (OTA) ausgeliefert. Dabei wird versprochen, die Akkulaufzeit zu verbessern, die Performance allgemein zu erhöhen und das Abschaltproblem zu adressieren. Vereinzelt hatten sich LG G3-Geräte ohne ersichtlichen Grund und nicht reproduzierbar im laufenden Betrieb einfach ausgeschaltet.

 

Quelle: NDTV (Englisch) via curved

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “LG G3: Update soll Akkulaufzeit verbessern und Prime-Modell Cat.6 vorgestellt”

  1. Googlook sagt:

    „… eine maximale Downloadrate von 300 Mbit/s, real bis zu 225 Mbit/s, erreicht. Dies ist jedoch in unseren Breitengraden noch nicht möglich.“

    Swisscom bietet bereits LTE advanced mit 300 MBit/s in Bern und Biel, sowie die Bahnhöfe Lausanne und Zürich. Bis im Herbst sollten die Städte Zürich, Genf, Luzern, Lugano und Basel hinzukommen.

  2. Yves Jeanrenaud sagt:

    das stimmt natürlich, danke! Das haben sie ja dieses Jahr begonnen, Wobei, wenn ich das richtig im Kopf habe, Swisscom das noch als Testbetrieb macht? Und flächendeckend ist das ja leider auch noch nicht. Auch in Deutschland wird es derzeit erst getestet in München und Dresden und bündelt die Frequenzen 2600 MHz und 800 MHz. zu 225 Mbit/s. Swisscom nutzt meines Wissens 1800 MHz und 2600 MHz zusammen. Das ganze ist ja nix weiter als MIMO und Cat.6 erst der Anfang. Die Telekom hat schon Feldversuche zu LTE-A gemacht und fast 1 Gbit/s übertragen können. Auch T-Mobile Austria bietet LTE-A in manchen Gebieten an, indem 800 MHz und 2600 MHz gebündelt werden.

    ich weiss jetzt aber nicht, ob das G3 Cat.6 mit diesen Testbetieben kompatibel wäre.

Schreibe einen Kommentar

Teilen