Do. 17. August 2017 um 16:12

Kirin 970 aus dem Huawei Mate 10 in Teilen geleakt

von Marcel Laser0 Kommentare

Bilder zum vermeintlichen Design des Huawei Mate 10 sind bereits schon öfters im Netz aufgetaucht und auch zur Hardware wurde schon einiges genannt. So kommt immer wieder der Chip Kirin 970 in den Leaks vor, welcher einmal mehr aus dem eigenen Hause stammt. In China sind nun Informationen durchgesickert, die einen kleinen Einblick in die Eckdaten des Prozessors geben.

Kirin 970 mit acht Kernen, neuer GPU und Softwareoptimierung

Dabei einmal das offensichtliche zuerst: Auch der Kirin 970 soll wieder mit acht Kernen auskommen, welche sich in zwei Vierer-Cluster aufteilen werden. Die schnellen CPUs für fordernde Berechnungen werden vier Cortex-A73 sein, während für weniger anspruchsvolle Aufgaben ein Cluster bestehend aus vier Cortex-A53 Kernen zum Einsatz kommt. Zudem wird man die aus dem Kirin 960 Prozessor bekannte Mali-G71 GPU durch eine stärkere Version ersetzen. Nun soll es also eine Mali-G72 MP8 Grafikeinheit werden. Natürlich mit vollem 64-bit-Support.

 

Der Kirin 970 taktet hierbei unter Last auf bis zu 2.8 GHz hoch und bekommt schnellen LPDDR4 RAM mit einer Taktfrequenz von 1866 MHz zur Seite gestellt. Ebenfalls im Chip samt Modem integriert, ist die Fähigkeit zwei SIM-Karten parallel und in Echtzeit nutzen zu können.

 

Das ist aber nicht alles, denn Huawei hat sich angeblich für seinen neuen Prozessor vier wesentliche Punkte zurechtgelegt, die dieser erfüllen soll und nach denen er entwickelt wurde. Ganz oben auf der Agenda steht eine “exzellente Batterielaufzeit”, dicht gefolgt vom Elemenieren von Lags auf der Systemoberfläche. Zudem will man die 4G-Performance optimieren und den Chip auch auf 5G vorbereiten. An vierter Stelle steht nun noch das Aufnehmen toller Bilder, da die CPU mittlerweile wesentlich für die Verarbeitung von Bilddaten verantwortlich ist.

 

Wie schnell der Kirin 970 allerdings wirklich sein wird und ob er diese Punkte alle erfüllen kann, sehen wir spätestens im Oktober, wenn dieser dann in München zusammen mit dem Mate 10 von Huawei vorgestellt wird.


 

 

Quelle: GSMArena

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen