Di. 26. September 2017 um 20:45

iPhone X: Anscheinend will Apple abwarten und reduziert Produktion auf 40 Prozent

von Marcel Laser0 Kommentare

Geht es nach einem Bericht aus Taiwan der dort ansässigen Digitimes, dann soll Apple die Zulieferer gebeten haben, die Produktion auf 40 Prozent ihrer Kapazitäten zu beschränken. Man wolle wohl erst einmal abwarten, wie sich die Situation um das iPhone 8 entwickle und wie sich dann ebenfalls das iPhone X schlagen soll.

Digitimes: Apple bremst iPhone X Produktion und geht in abwartende Haltung

Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus sollen laut diverser Berichte nicht wie erwartet durchschlagen. Die Vorbestellungen sollen bisher unter denen des iPhone 7 im selben Zeitraum liegen. Das könnte vor allem auch dem iPhone X geschuldet sein, auf dass die meisten Fans wohl warten dürften, denn es ist der seit Jahren wohl technologisch gesehen grösste Sprung. Während sich das iPhone 8 nämlich nur in Details vom iPhone 7 unterscheidet, ist das iPhone X schon ein ganz anderes Kaliber von Gerät. Eine wartende Haltung interessierter Fans ist da durchaus verständlich.

 

Allerdings will Apple wohl erst einmal abwarten, da diese ihre Zulieferer gebeten haben, die Produktion für die benötigten Teile zurückzufahren. Jedenfalls geht das aus einem Bericht der taiwanischen Digitimes hervor, welche sich auf Quellen aus Zuliefererkreisen beruht. Man wolle erst die Situation zum iPhone 8 abwarten und dann die kommenden Vorbestellungen des iPhone X ebenfalls. Sollte alles wie geplant laufen, wird die Produktion des iPhones X wie geplant auf 100 Prozent Leistung wieder angehoben. Allerdings wird ebenfalls davon berichtet, dass die Zulieferer selbst mit der nun reduzierten Anfrage von Apple nicht hinterherkommen sollen. Vor allem die Komponenten für die neue Face ID Technologie, sollen nicht in hohen Stückzahlen produziert werden können.

 

Dabei ist das Vorgehen von Apple nicht neu. Im letzten Jahr sah man sich nämlich einer ähnlichen Situation gegenüber, wo die Produktion des iPhone 7 (Plus) noch nicht auf Hochtouren lief. Das war ebenfalls eine Vorsichtsmassnahme, da man sich hier auch nicht sicher gewesen sein soll, wie das doch recht ähnliche iPhone 7 zum Vorgängermodell bei den Fans ankommen würde.

 

Allerdings glaubt der berühmte Apple Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities an den Erfolg des iPhone X. So sollen laut seiner Aussage rund 40 bis hin zu 50 Millionen Vorbestellungen erreicht und damit ein weltweit einmaliger Rekord aufgestellt werden. Sollte diese Prognose stimmen, dann ist es fraglich on der Bedarf überhaupt gedeckt werden kann, wenn die Zulieferer sowieso noch nicht hinterherkommen.


 

 

Quelle: StreetInsider und Digitimes

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen