Di. 29. Mai 2018 um 10:50

iPhone X 2019: Weitere Gerüchte um Triple-Kamera und OLED-Displays

von Marcel Laser0 Kommentare

Dabei ist gerade die Vermutung über die Triple-Kamera nicht neu, da diese bereits von einem Analysten ins Spiel gebracht wurde. Nun sind aber Spekulationen über die Verwendung eines solchen Systems aufgetaucht. Auch über die Displays haben es neue Informationen ins Netz geschafft und eine Technologie bleibt hier wohl in 2019 auf der Strecke.

Triple-Kamera im iPhone X 2019 soll mit Tiefenmessungen Augmented Reality verbessern

Wie MacRumors berichtet, schaltet sich nun ein weiterer Analyst in dieses Thema ein und redet auch ein wenig über die Technik dahinter. So soll die Triple-Kamera des iPhone im Jahr 2019 in der Lage sein auch Tiefenmessungen durchzuführen, was die Sicht im dreidimensionalen Raum deutlich verbessern könnte. Der Vorteil liegt hier vor allem bei der Verwendung von Augmented Reality klar auf der Hand. Ein Thema welches Apple schon länger auf dem Herzen liegt und durch ARKit stetig verbessert wird.

 

Eine starke Weiterentwicklung der Kamera in diesem Bereich und zugunsten der AR-Technologie, wäre daher nur logisch. Aber auch ein deutlich verbesserter Zoom soll in dem Sensor-Dreigestirn zum Einsatz kommen. In wie fern dieser aber verbessert wird, ist noch unklar.


Huawei P20 Pro
Die erste Triple-Kamera wurde in diesem Jahr mit dem Huawei P20 Pro vorgestellt.

iPhone Modell in 2019 sollen nur noch auf OLED-Displays setzen

Bisher gehen die Gerüchte soweit, dass Apple in diesem Jahr drei unterschiedliche iPhone X Modelle auf den Markt bringen wird. Zwei davon werden die Premum-Version mit OLED-Panel und eines setzt auf ein LCD und soll die günstigere Variante werden. In 2019 will Apple laut des südkoreanischen Branchenblattes ETNews komplett auf OLED setzen.

 

Interessant ist vor allem die Tatsache, dass die Wirtschaft wohl recht ernst mit diesem Thema umzugehen scheint. Die Gerüchte brachten die Aktie von Japan Display (JDI) um rund 20 Prozent nach Bekanntgabe zu Fall. Das liegt vor allem daran, dass JDI ein Zulieferer für Apple ist. Auch Sharp musste als Apple-Partner mit einem Verlust von 4 Prozent zurechtkommen.

 

Der Schritt, auch das letzte iPhone Modell im Apple Universum mit OLED-Displays auszustatten, klingt relativ logisch. Eventuell könnte noch das iPhone SE weiterhin mit LCDs bestückt werden, sofern dieses im Programm bleibt. Aber auch hier gehen leise Spekulationen bereits davon aus, dass eventuell OLEDs zum Einsatz kommen könnten.

 

 

Quelle: Mobiflip via MacRumors und ETNews

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen