Mo. 02. Juli 2018 um 13:06

iPhone X 2018 auf Geekbench aufgetaucht?

von Marcel Laser0 Kommentare

Mit geleakten Benchmarks, vor allem im Fall von Apple iPhone Geräten, sollte man natürlich sehr vorsichtig umgehen. In der Vergangenheit haben sich die meisten Leaks dieser Klasse als Fake herausgestellt. Daher bitten wir euch auch an dieser Stelle die gebührende Portion Skepsis mitschwingen zu lassen, die solche Gerüchte auch verdienen. Interessant bleibt das Thema aber dennoch und so wollen wir euch diesen Beitrag hier nicht vorenthalten. Das iPhone X 2018 ist nämlich angeblich auf Geekbench aufgetaucht, doch das Ergebnis ist ernüchternd.

iPhone X 2018: Apple A12 Prozessor nicht viel schneller als der Vorgänger?

Geekbench 4 eignet sich hervorragend dazu, Prozessoren in Smartphones einem vergleichenden Leistungstest zu unterziehen. Doch tauchen ab und an auch Ergebnis von Geräten in der Datenbank auf, die eigentlich noch gar nicht veröffentlicht sind. Dieses betrifft nun das iPhone X 2018, das anscheinend nach den hier gezeigten Zahlen, keinen grossen Leistungssprung hinlegen wird.

 

So erreicht das iPhone X 2018 mit Apple A12 Prozessor, der hier im Übrigen als D321AP bezeichnet wird, rund 4670 Punkte im Single-Core-Score und mit mehreren Kernen gleichzeitig rund 10900 Punkte. Der Apple A11 (D22AP) liegt hier bei etwa 4100 und knapp 10100 Punkten, je nach Tagesform versteht sich, denn die Ergebnisse schwanken zwischendurch auch mal. Damit ist der Sprung bei weitem nicht so gross, wie er noch vom Apple A10 auf die iPhone 8 und iPhone X Modelle noch war.


iPhone X 2018 Geekbench 4
Das iPhone X 2018 auf Geekbench 4? Der Leistungssprung hält sich zumindest in moderaten Grenzen.

Ob die vergleichsweise kleine Leistungssteigerung dann auch spürbar sein kann, bleibt an dieser Stelle noch abzuwarten. Was aber dann doch durchaus überrascht, ist die Angabe des Arbeitsspeichers. Hier stehen immerhin 4 GB zur Verfügung. Es bleibt aber unklar, ob nur ein Modell diese Aufstockung erhalten wird, oder eben alle iPhone X 2018 mit dem RAM-Upgrade rechnen können.

 

Allerdings bleibt natürlich noch die Frage nach der GPU offen und wie hier der Performanceschub aussehen könnte. Da Gaming auf Smartphones bereits 2017 anfing in den Fokus vieler Hersteller zu rücken, wäre es nicht unwahrscheinlich, dass auch Apple hier mit dem iPhone X 2018 nachrücken würde. Zumal Apple Gaming auf seinen Geräten schon seit längerer Zeit relativ ernst nimm.

 

 

Quelle: GSMArena via Geekbench

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen