Mo. 02. Oktober 2017 um 16:13

iPhone 8 (Plus): Erste Fälle von aufplatzenden Geräten aufgetaucht – Batterie schuld?

von Marcel Laser1 Kommentare

In etwa so fing es beim Galaxy Note7 auch an: Erste Einzelfälle und am Ende wurde die gesamte Reihe zurückgerufen, doch war der Schaden bereits angerichtet. Das Apple dieses Problem auch treffen könnte, ist zwar im ersten Moment unwahrscheinlich, doch scheinen einige Hinweise bei Fans ein mulmiges Gefühl auszulösen. Das Problem: Das Display scheint sich bei Belastung zu verformen und aus dem Gerät herauszuplatzen, dabei kann die Belastung durch den Prozessor verursacht werden oder aber auch durch das Laden des iPhones.

Zulieferer für die Akkus im iPhone 8 belieferten auch Samsung für das Note7

Wie bereits erwähnt: Es handelt sich hier um einzelne Fälle in Asien und bisher ist in anderen Regionen noch nicht viel von dem Problem zu lesen. Allerdings hat es die Story nicht nur in das grösste Forum der Welt, nämlich nach reddit geschafft, sondern ist das iPhone 8 sogar derzeit Stargast in den chinesischen Fernsehnachrichten. Wie vereinzelt auf Twitter berichtet wurde, scheint das iPhone 8 (Plus) unter Last ein Problem beim Akku zu entwickeln. Dieser soll dafür sorgen, dass das Display nach oben gedrückt wird, welches aus seiner Halterung platzt und das Innenleben offenlegt.

 

Allerdings scheint es nicht nur unter Last zu passieren. So hat ein Nutzer aus Japan via Twitter Bilder veröffentlicht, wonach er das iPhone 8 Plus schon aufgeplatzt aus der Verpackung genommen hat. Das Display ist dabei sehr stark nach aussen gewölbt und hat sich aus dem Gehäuse gelöst. Der Anblick offenbart das Innenleben recht deutlich.

Wie ebenfalls aus einem Fernsehbericht in Taiwan hervorgeht, soll Apple seine Akkus von drei Zulieferern beziehen. Zum einen haben wir LG Chem und die beiden mittlerweile recht bekannten Samsung SDI und Amperex Technology Limited. Die letzten beiden waren auch für die Note7 Akkus verantwortlich, was sprichwörtlich in einen Supergau endete, weil das Galaxy Note7 nämlich vollständig aufgegeben und aus dem Verkehr gezogen wurde. Angeblich seien die bekannten Vorfälle mit eben jenen Akkus bestückt gewesen.

 

Apple hat nun versprochen sich dem Problem anzunehmen und wird eine gross angelegte Untersuchung starten. Das wirft natürlich ein wenig die Erinnerungen an letztes Jahr wach, nur war es damals Samsung, die das Problem traf. Ob es sich am Ende nur um Einzelfälle handelt oder noch mehr Geräte betroffen sind, wird die Zeit zeigen. Derzeit befinden sich noch viele iPhone 8 Modelle im Auslieferungsverfahren. Man wird die Sache also weiter beobachten müssen.


 

 

Quelle: Magokoro0511, Apple Daily und Formosa Television

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “iPhone 8 (Plus): Erste Fälle von aufplatzenden Geräten aufgetaucht – Batterie schuld?”

  1. skycamefalling sagt:

    Apple war technisch halt immer schon hinten. Wireless Charging und explodierende Akkus hatten andere Hersteller schon vor langer Zeit im Programm 😀

Schreibe einen Kommentar

Teilen