Fr. 20. Oktober 2017 um 21:32

iPhone 8 (Plus): Apple reduziert Produktion angeblich auf 50 Prozent

von Marcel Laser1 Kommentare

Das iPhone 8 ist das wohl beste iPhone das Apple bis jetzt auf den Markt brachte. Alles andere wäre ja auch absurd oder? In so weit nicht verwunderlich, doch bekommt das iPhone 8 am Freitag hochpreisige Konkurrenz auf die anscheinend alle zu warten scheinen. Das iPhone X ist auf dem Vormarsch und Apple hat bereits drastisch reagiert.

iPhone 8 (Plus) Produktion zugunsten des beliebteren iPhone X zurückgefahren?

Und anscheinend haben es beide iPhone 8 Modelle nicht wirklich leicht. Menschen, die die Smartphones allerdings haben wollen seltsamerweise schon. Denn erstmals sind die Geräte zum grösseren Teil verfügbar. Wer beispielsweise ein iPhone 8 Plus bestellen will muss derzeit mit maximal einer Woche Lieferzeit rechnen. Da waren die Zustände im letzten Jahr noch ganz anders: Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus standen auf Wartelisten mit bis zu anderthalb Monaten Laufzeit. Ein sehr bizarrer Kontrast, denn bisher waren die Engpässe jedes Jahr in etwa auf dem selben Niveau. Bis heute.

 

Schaut man auf den Bericht der sonst in Zuliefererkreisen sehr gut informierten Economic Daily News aus Taiwan, so scheint Apple die Produktion des iPhone 8 und iPhone 8 Plus drastisch heruntergefahren zu haben. Die Rede ist hier von über 50 Prozent. Diese soll zugunsten des iPhone X heruntergefahren worden sein, denn die meisten scheinen, trotz des deutlich höheren Preises, auf das neue Flaggschiff zu warten. Man sieht in den optisch zu ihren Vorgängern ausgelegten iPhone 8 Modellen wohl keinen grossen Mehrwert für einen Umstieg. Das iPhone X hingegen kann mit Full-Front-AMOLED-Display, Face ID und anderen netten Spielereien aufwarten, die den Mehrwert wohl rechtfertigen. Zumindest sieht das auch die Mehrheit der Fachpresse so, die die ersten beiden iPhones bereits getestet haben.

 

Im Zuge dessen ist die Aktie von Apple sogar schon drastisch gesunken. Innerhalb eines Tages verlor die Aktie des wertvollsten Unternehmens rund 4.50 US-Dollar an Wert. Das macht einen Gesamtverlust von 25 Milliarden US-Dollar an Börsenwert in weniger als 24 Stunden aus. Die Anleger_innen sind anscheinend mit dem bisherigen Verlauf und den Meldungen über das herunterfahren der Produktion wohl nicht ganz so einverstanden.

 

Sollten die Informationen der Economic Daily News nun wirklich stimmen, dann könnte das iPhone 8 der erste wirkliche Verkaufsflop von Apple werden. Da bleibt am Ende die Frage, ob genug Menschen auf das iPhone X warten um zuzuschlagen, damit die Verkaufszahlen doch noch ordentlich in die Höhe schnellen. Laut ersten Analysen soll das iPhone X wohl eines der begehrtesten Smartphones überhaupt werden. Das muss sich allerdings noch in nackten Zahlen herausstellen.


 

 

Quelle: Economic Daily News via Meedia

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “iPhone 8 (Plus): Apple reduziert Produktion angeblich auf 50 Prozent”

  1. terraoutlaw sagt:

    Nun ja das ist in gewisser Weise nachvollziehbar. Bis heute hatte Apple immer 1 maximal 2 Modelle zum Release. Mit der diesjährigen KeyNote hat Apple für Kannibalismus in den eigenen Reihen gesorgt. Ich habe letzte Woche für einen tollen Preis das Iphone 7 Plus geholt. Vermutlich wird das IPhone X ein riesen Erfolg – evtl. auf Kosten des 8er. LG

Schreibe einen Kommentar

Teilen