Di. 23. Mai 2017 um 9:02

iPhone 8: Modell-Rohlinge vom iPhone 7s und 7s Plus im Grössenvergleich

von Sebastian Mauch0 Kommentare

Noch immer ist nicht wirklich viel offzielles zu den 2017er iPhones von Apple bekanntgegeben worden. Nun, das Jahr ist ja auch noch nicht mal zur Hälfte um. Nach und nach sickern aber zumindest designrelevante Informationen durch die Abgründe des Internets. Zuletzt durften wir ein auf vermeintliche Produktionspläne basiertes Mockup bestauen, welches das angeblich fertige Design des iPhone 8 zeigen sollte. Nun sind erneut Fotos aufgetaucht, auf denen das iPhone 8 in einen Grössenvergleich mit den beiden ebenso neuen Modelllen 7s und 7s Plus gesetzt wird.

iPhone 8 mit dem grössten Display, aber fast so schmal wie das iPhone 7(s)

Wie schon oft erwähnt wird das nahezu randlose Display des iPhone 8 mit sage und schreibe 5.8 Zoll aufwarten. Sollten die Refresh-Modelle 7s und dessen Plus-Variante von den Dimensionen her ihren Vorgängern gleichen, kommen diese mit 4.7 (7s) sowie 5.5 Zoll (7s Plus) daher. Der Clou an der Sache: Schaut man sich mal das Foto an stellt man fest, dass der Rumpf des heiss erwarteten iPhone 8 dabei nicht wesentlich grösser ist als der des vermeintlichen iPhone 7s.

 

Dennoch: Man kann keine Garantie dafür abgeben, dass diese Bilder tatsächlich der Wahrheit entsprechen. Man geht davon aus, dass diese “Metallklötze” auf Basis von CAD-Zeichnungen durch Hüllenhersteller für Smartphones entstanden sind. Sie werden oft dazu genutzt, um die Hüllen perfekt an das Design der kommenden Geräte anzupassen. Ob diese hier allerdings authentisch sind, bleibt erst einmal weiterhin ein Geheimnis.


Normalerweise werden solche Formen genutzt, um etwa Smartphone-Hüllen auf bestimmte Modelle zu massschneidern.

Dieser im Verhältnis betrachtet riesige Bildschirm legt sich dabei fast über die komplette Vorderseite des iPhone 8. So entsteht eine grosse Display-Fläche mit vergleichsweise handlichen Dimensionen. Dieses kennen wir recht ähnlich vom Galaxy S8 und Galaxy S8+, welche beide kaum grösser als ihre Vorgänger sind, aber dennoch deutlich mehr Displayfläche aufweisen.

 

Auch hier sieht man übrigens wieder die neuerdings vertikal verbaute Dual-Karema des Jubiläum-iPhones. Diese scheint entweder aus Platzgründen nun so angeordnet worden zu sein oder auch wegen der neuen spekulierten AR-Sensorik für 3D-Bilder. Was die 7s und 7s Plus-Modelle angeht, könnte Apple übrigens einen ähnlichen Weg gehen, wie beim neuen Flaggschiff, und auch auf der Rückseite eine Glasfläche verbauen anstatt eines Aluminiumrückens. Doch geht man bisher davon aus, dass diese ihren Vorgängern wieder gleichen werden. Wir sind gespannt.

 

 

Quelle: Weibo (Chinesisch) via GSMArena (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen