Mo. 05. Dezember 2016 um 12:50

iPhone 6s: Apple erklärt die Akkuproblematik ungewohnt ausführlich

von Marcel Laser1 Kommentare

Grund für die ausführliche Erklärung wird das Nachbohren einer chinesischen Verbraucherschutzorganisation sein. So erklärt Apple nun relativ ausführlich, wo der Hund bei den Akkuproblemen begraben liegt. Ob das allerdings auch eine Erklärung für die Ausfälle der anderen Apple Devices ist, bleibt derweil unklar.

Kein Materialfehler, aber ein Fehler im Fertigungsprozess selber sei verantwortlich

In der Produktionskette, in der der Akku zusammengebaut wird, schien ein Teil der Batterie zu lange der freien Luft aufgesetzt gewesen zu sein. Das soll die Lebenszeit des Akkumulators extrem verringert und somit auch zu den Ausfällen bei niedrigen Temperaturen geführt haben. Das Material sei allerdings nicht fehlerhaft und von guter Qualität. Es war einfach ein Fehler im Fertigungsprozess, der die entsprechenden Teile zu lange der Umgebungsluft aussetzten.

 

Apple selbst betont aber, dass es kein Sicherheitsrisiko darstellt, sondern die Geräte sich einfach nur zu früh abschalten würden und auch Angst vor Überhitzungen bräuchte man nicht haben. Das kostenlose Austauschprogramm bleibt weiterhin weltweit für alle offen, die eben jenes Problem mit ihrem iPhone 6s haben. Betroffen seien übrigen nur Geräte, die zwischen September und Oktober 2015 produziert wurden.

 

Allerdings bleibt abschliessend unklar, ob die Berichte im Apple Support Forum über andere Geräte (iPhone 6, 7 und iPhone 5 (SE)) mit dem selben Problem ebenfalls auf diesen Fertigungsfehler zurückzuführen wären, der sich nun einfach wiederhole. Die Stellungnahme von Apple in China gilt bisher nur dem iPhone 6s.


iPhone 6s
Apple tauscht den Akku des iPhone 6s kostenlos für alle Betroffenen aus.

 

 

Quelle: Apple (Chinesisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “iPhone 6s: Apple erklärt die Akkuproblematik ungewohnt ausführlich”

  1. Erzix sagt:

    auf die plus modelle scheit es also nicht zuzutreffen !?

Schreibe einen Kommentar

Teilen