Mi. 07. März 2018 um 17:11

iPhone 2019: War die Notch nur ein notwendiges Übel? 2019 könnte sie verschwinden

von Marcel Laser3 Kommentare

Was ist das denn jetzt? Anscheinend ist die Notch gar nicht gekommen um zu bleiben, sondern vielleicht einfach bisher nur ein notwendiges Übel? Man weiss es nicht genau, aber ein veröffentlichtes Interview mit einem hochrangigen Apple-Manager macht Hoffnungen in Bezug auf das Jahr 2019 und den dort zu erwartenden iPhone Modellen.

Phil Schiller: “Können die Face ID Technik bereits im Rand unterbringen”

Dieses Interview sorgt derzeit für sehr erstaunte Gesichter, da vor allem die Android-Welt gerade eine regelrechte Notch-Invasion gestartet hat und fast alle Hersteller auf Geräte mit dieser “merkwürdigen” Kerbe setzen, ganz zum Leidweisen vieler Android-Fans, die die Notch im iPhone eher sehr kritisch sehen (um es einmal milde auszudrücken). Allerdings könnte sich im nächsten Jahr schon einiges wieder ändern, wie sich nun aus den Zeilen des Interviews mit Phil Schiller herauslesen lässt.

 

“Die Notch ist aktuell ein eleganter Weg, die vielen Sensoren für Face ID im Display unterzubringen” gesteht Phil Schiller im Gespräch. Er teilte allerdings auch mit, dass man die Technik dahinter bereits soweit verkleinern konnte, dass diese komplett in den oberen Rand integriert werden kann, ohne noch auf eine Notch angewiesen zu sein. Damit wäre die Notch für Apple bisher nur ein notwendiges Übel, aber für die Zukunft bestimmt kein Standard.

 

Die Aussage macht sogar in vielerlei Hinsicht Sinn: Apple hält unzählige Patente für Verfahren in der Hinterhand eine solche Technologie im Display oder im Rand zu integrieren. Darunter auch bestimmte Techniken Face ID – oder ähnliche Dinge – komplett unsichtbar unter dem Display zu versenken. Schwierig wird es vielleicht nur mit der Selfie-Kamera. Da Apple einen Fetisch für praktikables Design besitzt und die Notch bisher eher als “Störfaktor” in vielen kritischen Reviews angesehen wurde (von Fans und Gegnern gleichermassen), wäre ein solcher Schritt also denkbar.


iPhone X Face ID
Die Notch ist Segen und Fluch gleichermassen. Sie brachte eine fortschrittliche Gesichtserkennung, schneidet aber auch einen Teil vom Display heraus.

Neue iPhone Modelle für 2018 noch mit Notch

Dieses Jahr wird es aber noch einmal anders laufen, zumindest wenn wir der Gerüchteküche Glauben schenken können. Bis zu drei neue iPhones mit Notch im Display werden erwartet, was eventuell darauf schliessen lässt, dass die von Phil Schiller angedeutete Technik noch im Prototypen-Status verweilt.

 

Es macht allerdings auch Hoffnung auf die Zukunft, dass wir auch wieder komplette Displays ohne Cutouts sehen werden. Vor allem jetzt, wo so viele Android-Hersteller auf die Notch setzen, könnten sich bereits im nächsten Jahr die ersten wieder dagegen entscheiden, da diese Infos nun im Netz kursieren. Aber wie in jedem Fall muss man die Entwicklung erst einmal abwarten, denn in erster Linie handelt es sich hier weiterhin um reine Spekulationen.

 

 

Quelle: Korea Herald

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “iPhone 2019: War die Notch nur ein notwendiges Übel? 2019 könnte sie verschwinden”

  1. Ney sagt:

    Na das hoffe ich doch – am liebsten schon mit den 2018er version weg damit!.hässlich 🙂

  2. StefanWyss sagt:

    Na das hoffe ich doch auch – am liebsten schon 2018 all dieses Apple-Gedöns weg

  3. Grisu 1968 sagt:

    Notch ist hässlich! Egal an was für ein Phone.

Schreibe einen Kommentar

Teilen