Mi. 21. Dezember 2016 um 11:52

iPhone 2017: Drei Modelle, eines davon heisst intern Ferrari

von Marcel Laser0 Kommentare

Einmal mehr kommen diverse Gerüchte aus China und es sind ebenfalls einmal mehr die interne Quellen aus Zuliefererketten. Die Gerüchte rund um die kommenden iPhone Modelle für 2017 pendeln hier immer mal wieder von zwei bis drei Geräte, die aber immer eines gemeinsam haben: Ein Device wird die absolute Speerspitze bilden.

iPhone 7s, iPhone 7s Plus und iPhone 8 (Codename: Ferrari)

Anscheinend sind in China diverse Codenamen bzw. Bezeichnungen durchgesickert, die auf drei Modelle hindeuten sollen. Die Informationen der letzten Wochen verdichten sich allerdings soweit, dass man davon ausgehen kann, dass es mit iPhone 7s und iPhone 7s Plus zwei eher im inneren Bereich weiterentwickelte Geräte geben wird. Zudem sind nun drei interne Codebezeichnungen aufgetaucht: D20, D21 und D22, welche in den ersten beiden Fällen wohl die iPhone 7s Modelle darstellen sollen.

 

Das dritte Modell hingegen wird das neue Redesign und viele neue Features erhalten, die das Device von den restlichen iPhones deutlich abgrenzen soll. Darunter ein randloses AMOLED-Display, kabelloses Laden, ein völlig neues Design aus Glas, Fingerprintscanner unter dem Display und auch der Wegfall des Homebutton. Das bisher als iPhone 8 bezeichnete iPhone wird wohl intern unter dem Codenamen Ferrari entwickelt.

 

Des Weiteren soll Apple daran arbeiten, das Mainboard in den neuen iPhones in zwei separate Bereiche aufzuteilen, die mit einem Kabel verbunden sind. So soll die Platine wortwörtlich in zwei Teile aufgeteilt werden. Eine Hälfte wird die Komponenten für die Leistung, wie den Apple A11 Prozessor und den Speicher beherbergen und die zweite Hälfte dann die Module für den Funkverkehr.


 

 

Quelle: Apple Insider (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen