Mi. 17. Juni 2020 um 8:07

iPhone 12 Pro: So könnte Apples neues iPad-Pro-Phone aussehen

von Marcel Laser0 Kommentare

Mit dem für September 2020 erwarteten iPhone 12 Pro erwartet uns mit grosser Wahrscheinlichkeit ein völlig neues Design, wie bereits schon Jon Prosser in seinem Mega-Leak zum Gerät verdeutlichte. Ob es tatsächlich so kommt, bleibt natürlich abzuwarten, doch mit immer weiteren Leaks, wird genau auch dieses Design konkreter. So hat die slovenische Webseite Svetapple auf Basis der aktuellen Gerüchte nun die dunkelblaue Version des iPhones in eigenen Renderings verewigt und bietet einen spektakulären Ausblick auf das Gerät.

iPhone 12 Pro in Navy Blue und iPad Pro 2020 Design

Und die Webseite hat sich richtig ins Zeug gelegt, wie auch die nachfolgenden Bilder euch zeigen. Sie basieren auf allen bisherigen Leaks und nehmen vor allem die genannten Design-Elemente vergangener Leaks zum Vorbild. Übrigens ist auch schon die neue Farbe Navy Blue, also ein dunkles Blau, zu sehen und das iPhone 12 Pro macht in dieser Form tatsächlich etwas her, zumindest wenn uns an dieser Stelle eine persönliche Einschätzung erlaubt sei. Design ist und bleibt immer noch Geschmacksache und es lässt sich ja bekannt vortrefflich darüber streiten.

Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, ist das Design des iPhone 12 Pro sehr kantig gestaltet. Es ist an die aktuellen iPad Pro Modelle angelehnt und erinnert auch an die vergangenen Zeiten des iPhone 5 und iPhone 5s. Zudem wurde auch die kleinere Notch in den Bildern verarbeitet die tatsächlich schmaler werden soll. Ein kleiner Rand im Display ist zu allen Seiten hin zu sehen, aber nur wirklich minimal angedeutet. Anders als bei den meisten Hersteller sind die Displayränder nicht gebogen, sondern weiterhin komplett flach. Unwahrscheinlich, dass sich Apple auch auf diesen Trend der letzten Jahre in diesem oder nächsten Jahr überhaupt einlässt.


Das iPhone 12 Pro wird aber auch bei der Hardware einen ordentlichen Zahl zulegen. Der Apple A14 Bionic wird der wohl mit Abstand schnellste Smartphone-Prozessor. Zudem werden Versionen mit minimal 128 GB internem Speicher und 6 GB RAM erwartet. Die Modelle ohne Pro im Namen hingegen sollen auf 4 GB RAM setzen und statt einer Triple-Kamera nur ein Dual-System erhalten. Alle Geräte setzen erstmals durch die Bank weg AMOLED als Anzeigetechnologie ein. Gleich vier unterschiedliche Displaygrößen sind im Gespräch. Diese reichen von 5.8 Zoll bis 6.7 Zoll in der Diagonale.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen