Fr. 22. Mai 2020 um 9:42

iOS 13.5 und iPadOS 13.5: Apple veröffentlicht COVID19-Update

von Marcel Laser0 Kommentare

Lange haben Fans von iOS und iPadOS auf das neue Update warten müssen, da es doch einige angenehme Verbesserungen mit sich bringt. In iOS 13.5 und iPadOS 13.5 wurde zudem eine wirklich schwerwiegende Sicherheitslücke geschlossen und es gibt Neuigkeiten in Bezug auf COVID19 kompatible Funktionen. Die wichtigsten Änderungen haben wir nun für euch im Überblick zusammengefasst.

iOS 13.5 und iPadOS 13.5: COVID19-Schnittstellen und Facetime-Gruppenanrufe

Gehen wir doch zunächst einige interessante neue Funktionen durch. Mit den beiden neuen Versionen hat Apple endlich etwas mehr Komfort bei Facetime-Gruppenanrufe hinzugefügt. Unter anderem lassen sich nun mehrere Personen gleichzeitig zu einem Call anrufen. Sollte euch übrigens die grösser hervorgehobene Kachel der Person gestört haben, die gerade spricht, so könnt ihr diese Funktion nun in den Einstellungen deaktivieren. Das dürfte vor allem bei grösseren Facetime-Gruppenanrufen eine willkommene Einstellung sein.

 

Auch Apple Music hat neue Dinge dazugelernt. Etwa das Teilen von Musik direkt aus der App heraus. Dazu müsst ihr einfach nur länger mit dem Finger auf einem Lied aus der Liste tippen (ältere Geräte können hier 3D-Touch nutzen) und dann den entsprechenden Kanal auswählen. Praktisch für alle, die ihren Musikgeschmack gerne in die Welt hinaustragen möchten.

Im Rahmen von COVID19 gab es ebenfalls Änderungen. Eine Wichtige davon ist die Entsperrung der Geräte mit Face ID und gleichzeitigem Tragen einer Gesichtsmaske. Das funktioniert natürlich nicht und wird auch weiterhin nicht möglich sein. Allerdings wird bei einer “Nicht-Erkennung” der Code-Block zum Eingeben der PIN nun deutlich schneller angezeigt. Damit kommt ihr auch schneller in euer iPhone oder iPad. Möglich macht das ein neuer Algorithmus, der das Tragen von Masken erkennt.

 

Ebenfalls zur aktuellen Lage passend, hat Apple auch die neue Schnittstelle integriert, die das sogenannte COVID19-Tracing ermöglicht. Es handelt sich allerdings nur um eine Schnittstelle, die Googles Android ebenfalls noch mit einem separaten Update erhalten wird. Apple und Google haben gemeinsam an dem Protokoll gearbeitet und so können zukünftige Apps auf diese zurückgreifen, um Daten über COVID19 zu sammeln. Natürlich nur, wenn die Besitzerin oder der Besitzer des Gerätes dieses auch ausdrücklich wünscht.


Apple iOS 13 Dark Mode
Der neue, systemweite Dark Mode ist bereits seit iOS 13 verfügbar. (Bild: Apple)

Apple Mail-App ist endlich wieder sicher

An dieser Stelle wollen wir euch noch darüber informieren, dass das neuste Update auf iOS 13.5 und natürlich auch iPadOS 13.5 die schwere Sicherheitslücke in der Apple Mail-App geschlossen hat. Darüber war es Angreifern möglich, teilweise völlig unbemerkt, eure E-Mails zu lesen, zu manipulieren oder sogar direkte Angriffe auf das System zu starten.

Die Aktualisierung löst dieses Problem nun endlich und wer möchte, kann so auch wieder ganz beruhigt auf die normale Apple Mail-App setzen. Aber vielleicht habt ihr euch ja auch an eine der Alternativen, die wir aufgelistet haben, gewöhnt und findet diese sogar besser? Verratet es uns doch in den Kommentaren.

 

 

Quelle: Eigene und Apple

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen