Do. 10. September 2015 um 15:51

Ingress-Studio entwickelt Pokémon Go für iOS und Android

von Marcel Laser1 Kommentare

In Zusammenarbeit mit Niantic, Game Freak und natürlich auch Nintendo soll ein weltweites Augmented Reality Spiel entstehen, welches ähnliche Ansätze verfolgt, wie man es von Ingress bereits kennt. Hier helfen vor allem die Erfahrungen von Niantic. Aber auch ein Zubehör mit dem Namen Pokémon Plus ist geplant, welches euch Abseits der geschlossenen App auf dem Laufenden halten kann.

Pokémon in der realen Welt? Augmented Reality mit der Hilfe von Niantic

Ähnlich wie bei Ingress sollen die Spieler_innen auf der Karte in der echten Welt Pokémon jagen, fangen und ausbilden können. Für dieses Vorhaben arbeitet Nintendo derzeit mit Game Freak und Niantic zusammen, um das Augmented Reality-Erlebnis auf das Smartphone zu bringen. Öffnet ihr also das Spiel auf eurem Smartphone, könnt ihr auf dem Display die Umgebung nach den Taschenmonstern absuchen und diese dann fangen. Das Spielprinzip agiert hier vollends nach den AR-Regeln von Ingress, was euch die ganze Welt als Spielbrett für Pokémon Go zur Verfügung stellt. Die gefangenen Pokémon könnt ihr sogar gegen Andere antreten lassen, tauschen und natürlich selbst trainieren, damit diese stärker werden.

 

Interessant scheint auch die Einbindung von grossen Events zu sein, wo viele Spieler_innen gleichzeitig teilnehmen können, um extrem starke Pokémon zu besiegen, welche alleine oder in kleinen Gruppen einfach zu mächtig wären. Im Trailer wird gezeigt, wie eine riesige Gruppe versucht, sich mit Mewtu versucht anzulegen. Das Spiel selber ist als riesiges Multiplayer-Game in der realen Welt konzipiert worden. Es sieht zumindest im Trailer gigantisch aus, auch wenn man sich die CGI-Einbindungen erst einmal wegdenken muss. Das Konzept ist vielversprechend und könnte ähnlichen Erfolg haben wie Niantics Vorgängerspiel Ingress.

 

 

Ebenfalls interessant ist die bekanntgegebene Entwicklung eines zusätzlichen Zubehörs, welche bei Bedarf nachträglich erworben werden kann. Das Pokémon Go Plus genannte Armband ist ein Tracker, der per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden ist und so eure Positionsdaten auswertet. Ist ein Pokémon in der Nähe gibt er euch über Vibration oder andere Signale entsprechende Hinweise. Per Knopfdruck können die Monster dann gefangen werden.

 

Pokémon Go selber wird als Spiel kostenlos in den App Stores von Google und Apple erhältlich sein und soll im kommenden Jahr 2016 erscheinen. Allerdings wird Nintendo nach eigener Aussage auf inApp-Käufe zurückgreifen. Inwieweit diese das Spielgeschehen beeinflussen werden, ist nicht bekannt. Wir haben den offiziellen Reveal-Trailer für iOS und Android im Folgenden für euch angehängt. Eine Windows Phone– bzw. Windows 10 Mobile-Version ist nach derzeitigem Stand nicht geplant.

 

 

Quelle: Pressemitteilung

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Ingress-Studio entwickelt Pokémon Go für iOS und Android”

  1. grofol sagt:

    Ich fand Ingress ziemlich gelungen und hoffe doch auf ein gutes Spiel. Nehme an wird ähnlich sein mit paar Erweiterungen. Bin jedenfalls sehr positiv eingestellt und freue mich riesig. Hoffe werde nicht entäuscht

Schreibe einen Kommentar

Teilen