Do. 22. Juni 2017 um 18:34

Imagination Technologies: PowerVR Grafikchip-Spezialist stellt sich zum Verkauf

von Marcel Laser1 Kommentare

Die PowerVR Chips in den Apple-eigenen Prozessoren sind das einzige am SoC, was Apple noch nicht selbst entwickelt. Allerdings kommt es bald anders, denn genau das hat das Unternehmen aus Cupertino nämlich vor: Eigene Grafikchips für seine SoCs entwickeln und einbinden. Dadurch verlor Imagination Technologies seinen grössten Kunden und muss sich allem Anschein sogar nun zum Verkauf stellen.

Imagination Technologies Aktie sank um 70 Prozent, Apple machte 60 Prozent des Umsatzes aus

Wie viel Apple Imagination Technologies in die Kassen spülte, war keine unbeträchtliche Summe. Insgesamt sollen die an Apple verkauften Grafikchips für die iPhone und iPad Prozessoren rund 60 Prozent des gesamten Umsatzes des Unternehmens ausgemacht haben. Als Anfang des Jahres bekannt wurde, dass Apple sich als Kunde des mobilen Grafikspezialisten zurückziehen würde, brach die Aktie zudem um satte 70 Prozent an der Börse ein. Ein enormer Wertverlust, welcher nun zum Tragen kommt. Die Aktie erholte sich zwar wieder ein wenig, kann den Stand von früher aber absolut nicht mehr erreichen.

 

Dabei liegt es nicht einmal an der Qualität der Grafikchips, welche durchgehend als ausgezeichnet betitelt werden darf. Im iPhone 7 und iPhone 7 Plus werkelt derzeit einer der stärksten mobilen GPUs überhaupt. Apple will schlicht und ergreifend seine zukünftigen Prozessoren vollständig aus eigener Hand entwickeln, dazu zählen nun einmal auch die verwendeten GPUs. Imagination Technologies sind allerdings nun die Leidtragenden der Entscheidung von Apple.

 

Denn wie nun aus einem Bericht aus England hervorgeht, ist man durch den Verlust von Apple nicht mehr in der Lage mit ARM und Qualcomm (Mali und Adreno GPUs) in fernerer Zukunft Schritt halten zu können. Man sucht nun einen Käufer für das Unternehmen, um weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben.

 

Dennoch gibt sich der Grafikspezialist nicht geschlagen, denn anscheinend ist Apple weiterhin auf einige Patente des Unternehmens angewiesen. Derzeit streiten beide Firmen vor einem Gericht über die Nutzung dieser, daher würde ein Kauf von Apple eventuell sogar durchaus Sinn machen. Daher ging man generell davon aus, dass Apple Imagination Technologies sogar selbst kaufen könnte, doch dieses Vorhaben wurde vom iPhone-Giganten sehr schnell dementiert.

 

Nun steht das Unternehmen wie gesagt selbst zum Verkauf. Dennoch ist man bei Imagination Technologies nicht beunruhigt. Es gebe viele Interessenten, die alle Bereiche der Firma in einem Gesamtpaket erwerben wollen. Das schliesst neben der Grafikchip-Sparte PowerVR auch den Bereich für IT-Sicherheit Ensigma und die Mikroprozessor-Sparte MIPS mit ein.


Apple A10 Fusion
Das iPhone nutzt bis heute Grafikchips von Imagination Technologies und ist damit eine der leistungsfähigsten mobilen Spielekonsolen auf dem Markt.

 

 

Quelle: The Guardian (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Imagination Technologies: PowerVR Grafikchip-Spezialist stellt sich zum Verkauf”

  1. Tempest2k sagt:

    Microsoft soll die kaufen und ein Handy produzieren dass Xbox 360 und Orginal Xbox games abspielt. 🙂 Da wäre ich sofort dabei…

Schreibe einen Kommentar

Teilen