Mi. 27. Dezember 2017 um 13:36

Huawei soll bis zu drei P Series Smartphones für 2018 geplant haben

von Marcel Laser0 Kommentare

Neues Jahr, neue Smartphones. Auch Huawei wird wieder eine ganze Reihe von neuen Geräten veröffentlichen die vor allem der P Serie angehören, aber auch die Mate Devices dürfen nicht fehlen. Eine angeblich echte Roadmap des Herstellers ist nun im Internet aufgetaucht und zeigt zumindest die ungefähren Releasezeiträume für die neuen Smartphones und auch ein paar anderer Dinge. Es gibt allerdings einige Punkte, die die Roadmap in einem recht rätselhaften Licht erscheinen lässt.

Huawei P20 soll im ersten Quartal 2018 zum Thema werden

Aber erst einmal alles der Reihe nach. Liest man sich die einzelnen Punkte so durch, stösst durchaus auf einige Gegebenheiten, denen man einiges an Wahrheit abnehmen könnte. Der Leak stammt übrigens aus den arabischen Regionen, daher könnten hier die Releasezeiträume durchaus sehr unterschiedlich sein. Wie bereits erwähnt, stammt die Roadmap von einem Blog aus dem arabischen Raum. Zudem ist es auch möglich, dass wir hier von Geschäftsquartalen reden, welche unterschiedlich zu den normalen Quartalszeiten gesetzt sind. Aber gehen wir die Punkte doch erst einmal durch.

 

Mittlerweile sprechen wir übrigens auch nicht mehr vom Huawei P11, sondern vom Huawei P20, welches der Nachfolger zum Huawei P10 werden soll. Dieses soll laut der Tabelle im zweiten Quartal 2018 vorgestellt oder gar auf den Markt kommen. Der Zeitraum würde durchaus Sinn machen, da eine Vorstellung des Huawei P20 wohl für den Mobile World Congress Ende Februar geplant ist. Das wäre zwar nach unseren normalen Quartalen immer noch das erste, allerdings könnten hier – wie erwähnt – es sich Geschäftsquartale handeln. Oder die Roadmap geht von einem Marktstart des Huawei P20 im zweiten Quartal aus, was ebenfalls möglich ist.

 

Ebenfalls zu sehen sind drei Huawei P Series Smartphones. Diese würden sich dann in Huawei P20, Huawei P20 Plus und Huawei P20 Lite aufteilen. Die beiden Flaggschiffe P20 und P20 Plus würden sich demnach in der Grösse unterscheiden, während das P20 Lite eher den kleineren Geldbeutel im Design der grossen Schwestermodelle ansprechen würde. Diese Aufteilung ist allerdings weniger neu, da damalige Geräte ebenfalls eine Lite-Version bekamen. Besonders erfolgreich war hier das Huawei P8 Lite, welches sogar einen grösseren Verkaufserfolg feierte und daher vom Unternehmen in diesem Jahr neu aufgelegt wurde.


Die neue Roadmap von Huawei für 2018? Vor allem Maya und Salina können derzeit nicht zugeordnet werden. (Bild: Gadgety)

Huawei Maya gabs schon 2017 und Huawei Selina bereits 2010

Es gibt allerdings zwei Punkte, die einen recht stark an der Echtheit der Roadmap zweifeln lassen können. Diese zwei Punkte tragen die Namen Salina und Maya. Das Huawei Maya ist bereits im Markt erschienen und das sogar in der Mitte dieses Jahres rum: Das Maya ist ein Honor Y6 2017 Modell, welches im ersten Quartal 2017 seine Vorstellung in Asien fand und auch als Honor-Device umgelabelt wurde. Ob es hier ein neues Maya Modell geben soll, welches den selben Codenamen trägt ist nicht bekannt.

 

Wenn es Maya allerdings schon gab, was genau ist dann Salina? Beides sind Frauennamen und daher gehen wir davon aus, dass die Geräte in irgendeiner Weise auch zusammenhängen könnten, egal ob durch Ausstattung, Design oder Marktregionen. Im Netz findet man Hinweise zu einem als Huawei Selina genannten Modell, welches noch mit Android 2.1 ausgestattet war und aus dem Jahre 2010 zurückzuführen ist. Das Huawei Selina ist auch als Huawei U8110 bekannt. Wenn es das Selina also schon vor langer Zeit gab, ist das Salina nun der geistige Nachfolger? Und wenn ja, was ist dann das Maya?

 

Die Roadmap wirkt daher sehr verwirrend, nicht nur durch die Ansetzung der Quartale, welche ja durchaus korrekt sein können, sondern auch durch die Namensgebungen der Geräte. Aber man sollte Leaks sowieso mit einer gesunden Portion Skepsis begegnen. Sollte alles mit rechten Dingen zugehen, dann wird die Huawei P20 Serie im gleichen Zeitraum wie die Vorgängergeräte vorgestellt. Auch das neue Mate Device wird sich daher wieder gegen Ende des Jahres blicken lassen.

 

 

Quelle: Gadgety

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen