So. 25. Februar 2018 um 15:14

Huawei P20 (Pro) Modelle mit Notch im Display und Tripple-Kamera geleakt?

von Marcel Laser0 Kommentare

Die Notch könnte ein Thema für 2018 werden. Nicht nur die neuen iPhones, die im September dieses Jahres erwartet werden, sondern auch die Gerüchteküche rund um die Huawei P20 Geräte hat immer wieder eine Aussparung im Display ins Spiel gebracht. Ein nun etwas grösserer Leak soll das Design der beiden chinesischen Topmodelle zeigen und gleichzeitig spricht man von extrem viel Speicher im teuersten der Geräte.

Huawei P20 und Huawei P20 Pro: Viele Gemeinsamkeiten beim Prozessor und Display

Wahnsinn, was da derzeit an Zahlen kursieren. Huawei könnte es technisch in diesem Jahr auf die Spitze treiben. Das gilt vor allem für die vermutete Kamera, welche sich in der höchsten Form aber auch nur im Pro Gerät wiederfinden soll. Generell ist derzeit die Rede von drei Smartphones der Reihe und das schliesst die Lite-Version dieses Mal nicht mit ein. Genauer gesagt soll es ein Huawei P20 geben und zwei Huawei P20 Pro Modelle.

 

Fangen wir erst einmal mit den Gemeinsamkeiten an: Beide Smartphones setzen auf den im Huawei Mate 10 Pro steckenden Kirin 970 Prozessor mit integrierter neuer NPU. Das Display soll bei beiden Modellen 6 Zoll messen und eine FHD+ Auflösung bieten (2160 x 1080 Pixel). Vor allem letzteres ist bemerkenswert, wenn man daran denkt, dass alle schon im QHD-Zeitalter leben und Sony sich mit seinen 4K-Smartphones schon eine eigene Dimension geschaffen hat. Huawei bleibt seinem FullHD-Image treu und wir finden das gar nicht einmal so verkehrt um ehrlich zu sein.

 

Ebenfalls eine starke Gemeinsamkeit wird viele Gegnerinnen und Gegner des iPhone X nicht freuen: Angeblich wird es nun doch eine Aussparung für die Sensoren im oberen Bereich des Displays geben, allerdings soll diese deutlich kleiner ausfallen. Es geht hier um eine Notch, die dann leicht ins Display hineinragt. Zudem ist derzeit nicht klar, ob Huawei hier seine bereits im letzten Jahr vorgestellte Gesichtserkennung einbauen wird. Wie EMUI (Huaweis eigene Oberfläche) und Videos sich in diesem Fall verhalten werden, müssen wir aber erst einmal noch abwarten. Android bringt bereits dynamische Anpassungen von Haus aus mit.


Links soll das Huawei P20 stehen und rechts das Huawei P20 Pro.

Huawei P20 und Huawei P20 Pro UND eine High-Version

Dieses Jahr könnten sich nicht nur drei grosse Flaggschiffe von Huawei der P-Serie im Portfolio befinden, sondern vor allem der Sprung von der “normalen” Version zur Pro-Version mit deutlichen Unterschieden gespickt sein. Vor allem bei der Kamera und beim Speicher wird man wohl sehr unterschiedliche Wege gehen, zumindest wenn wir dem hier aufgetauchten Leak auch Glauben schenken können (Skepsis und so… ihr kenn das Spiel).

 

Das Huawei P20 (ohne Pro) soll angeblich mit 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher ausgestattet sein. Die von Leica mitentwickelte Dual-Kamera im Rücken – ja, hier ist es noch eine Dual-Kamera – soll mit einem 12 MP Farbsensore und einem 16 MP Monochromsensor arbeiten. Unter dem 18:9-Display befindet sich zudem ein Fingerprintscanner, welcher wahrscheinlich auch als Homebutton agieren soll. Soweit so gut…

 

Beim Pro Modell hingegen blicken wir auf zwei Versionen zurück, die sich vor allem beim Speicher unterscheiden sollen. Das “kleinere” Modell wird hier auf 6 GB RAM und 128 GB Speicher setzen und die grössere Version soll satte 8 GB RAM und 256 GB Speicher bieten. Das wäre jedenfalls alles andere als wenig.

 

Herzstück soll bei beiden Pro-Modellen aber die Tripple-Kamera werden, die sich in folgende Sensoren aufteilt: Ein 12 MP Farbsensor, 16 MP Monochrom (wie gehabt) und ein 16 MP Telephotosensor um bei Bildern und Videos auch einmal verlustfrei heranzoomen zu können. Damit wäre das Huawei P20 Pro das erste Smartphone mit einer solchen Kamera-Konstelation auf dem Markt.

Huawei P20 und Huawei P20 Pro: Vorstellung am 27. März in Paris

Alle drei Smartphones werden ihr Debüt am 27. März in Paris feiern und der Öffentlichkeit vorgestellt. Dann wissen wir auch mehr zu den Spezifikationen, ob die Geräte wirklich so kommen und was letzten Endes auch an der Tripple-Kamera dran sein sollte. Lasst wie immer die gewohnte gesunde Skepsis mitschwingen, bis die Daten wirklich offiziell sind. Man darf durchaus gespannt sein, was Huawei an dieser Stelle vor haben sollte.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen