Mi. 01. Februar 2017 um 12:55

Huawei P10 Lite auf Geekbench geleakt?

von Marcel Laser1 Kommentare

Wir haben nicht einmal das Huawei P10 vor Augen, da geht die Gerüchteküche bereits über die abgespeckte Variante in ihre Vollen. Das Huawei P10 Lite soll nun in einem Geekbench 4 Benchmark aufgetaucht sein und seine Fussspuren in der gleichnamigen Datenbank hinterlassen haben.

Huawei P10 Lite mit Kirin 655 Prozessor und 4 GB RAM?

Nehmen wir es also erst einmal so, wie es da steht. Das mysteriöse Smartphone mit der Bezeichnung Huawei WAS-LX1A, soll mit einem Kirin 655 Prozessor ausgestattet sein und von 4 GB RAM unterstützt werden. Des Weiteren ist aus dem Geekbench-Eintrag ersichtlich, dass das Smartphone auch mit Android 7.0 aufwarten kann und damit mehr oder weniger aktuell, auch im Bereich Software, daherkommt. Der Eintrag selbst ist vom 29. Januar, was nicht all zu lange her ist.

 

Ob es sich hier allerdings um das Huawei P10 Lite handelt oder um ein anderes Gerät von Huawei, kann derzeit nicht bestätigt werden. Die Chance ist allerdings gross, dass es sich um ein Device dieser Klasse handelt, die im Bereich Huawei P10 Lite oder Honor 8 Lite angesiedelt ist. Viel mehr Informationen gibt es allerdings bisher leider nicht. Für ein Lite-Device ist auch nicht gerade kräftig ausgestattet: Knapp 770 Punkte im Single-Core-Segment und knapp 3000 Punkte im Multi-Core sprechen durchaus für ein deutlich günstigeres Gerät.

Eventuell wäre allerdings eine Vorstellung des hier aufgetauchten Smartphones zum MWC 2017 möglich. Quasi ein günstigerer Kompagnion zum Huawei P10, welcher zeitgleich vorgestellt wird. Hier müssen wir aber noch ein wenig warten, denn der Mobile World Congress in Barcelona findet erst gegen Ende Februar statt.


 

 

Quelle: Roland Quandt (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Huawei P10 Lite auf Geekbench geleakt?”

  1. d3man0 sagt:

    Klingt echt spannend. Bereits das Huawei P9 mit seiner Leiceoptik machte auf mich einen guten Eindruck.
    Was jedoch den ganzen Hype umd die Displayauflösung soll kann ich mir nicht erklären. Glauben die Hersteller, dass die Menschen in den kommenden Jahren alle mit einer VR Brille und dem Smarthphone davor herumrennen?
    Oder warum brauche ich sonst eine Pixeldichte von 500ppi?

Schreibe einen Kommentar

Teilen