Mo. 02. Oktober 2017 um 8:18

Huawei Mate 10 Pro Design geleakt: So sieht das neue China-Phablet aus

von Marcel Laser0 Kommentare

Es handelt sich wohl um das am besten ausgestattete Flaggschiff von Huawei. Das Mate 10 Pro wird daher die Spitze der vier kommenden Geräte für den 16. Oktober in München. Das Design war bis heute eher schwammig bzw. unklar. Das änderte sich nun als am Wochenende Evan Blass offizielle Renderings veröffentlichte. Das Design des Huawei Mate 10 Pro steht damit wohl fest.

Viel Metall, viel Display und ein interessanter Rücken? Drei Farben gibt es auch

Und schlecht sieht das Smartphones definitiv nicht aus, jedenfalls wenn es nach den Bildern von Evan Blass geht. Der Star-Leaker hat auf Twitter ein offizielles Rendering veröffentlicht, dass das Mate 10 Pro in drei unterschiedlichen Farben zeigt. Einmal in blau, schwarz und eine Mocca-ähnliche Farbe in Richtung braun. Ebenfalls zu sehen ist die Dual-Kamera mit Leica-Branding und die vorgesehenen Sensoren. Nur der LED-Blitz ist wohl hinter den Modellen versteckt. Der Fingerprintscanner, für den es vorne keinen Platz gibt (Huawei hatte damit begonnen, mit Modellen wie dem Honor 9 oder der P10 Reihe, den Scanner wieder nach vorne zu verschieben), ist ebenfalls hinten zu erkennen.

 

Sehr interessant ist aber das Display, welches sich hier in einem 18:9-Format präsentiert und kaum Ränder lässt. Nur nach oben und unten hin sind schmale Platzhalter zu erkennen, die einmal für die Selfie-Kamera und den Speaker oben verwendet werden. Unten kommt der Huawei-Schriftzug zum Einsatz, aber beide Flächen sind sehr sparsam gehalten. Nach links und rechts ist hingegen nahezu gar kein Rand mehr zu erkennen. Die Erfahrung zeigt aber bei fast allen Modellen, dass das in Natura meisten etwas anders aussieht, aber hier müssen wir die Vorstellung abwarten.

 

Das Mate 10 Pro wird den von Huawei selbst entwickelten Kirin 970 Prozessor beherbergen, der mit dem neuen KI-Chip des Herstellers ausgestattet ist. Mindestens 6 GB RAM sollen verbaut sein und 128 GB interner Speicher zum Einsatz kommen. Bei der Kamera wird man wohl auf zwei Sensoren mit jeweils 12 und 20 MP setzen, natürlich in Kooperation mit Leica. Erstmals soll ein Huawei-Smartphone zudem nach IP67-Standard vor Staub und Wasser geschützt sein. Beim Display ist man sich allerdings in der Leaker-Welt noch uneinig: Wird es ein IPS-Panel in QHD oder FullHD? Wahrscheinlich soll es sich aber um ein AMOLED-Panel in QHD-Auflösung handeln.

 

Vorgestellt werden alle Mate 10 Modelle und damit auch das hier gezeigte Topmodell Mate 10 Pro, am 16. Oktober in Deutschland in München. Neben dem Mate 10 Pro kommen dann auch die Geräte Mate 10 Lite, Mate 10 und Mate 10 Plus zum Vorschein. Jedenfalls geht man derzeit von rund vier neuen Smartphones aus. Ob auch alle Modelle zu uns kommen werden, müssen wir bis dahin noch abwarten.


Mate 10 Pro Leak
So soll das Mate 10 Pro also aussehen. Viel Display, viel Metall und ein Dual-Kamera-System. Drei Farben gibt es auch.

 

 

Quelle: Evan Blass

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen