Di. 17. Januar 2017 um 13:52

Huawei kündigt Flaggschiff Device für MWC 2017 an

von Marcel Laser0 Kommentare

Auch uns erreichte gerade eine Pressemitteiling von Huawei mit einer Einladung zum MWC 2017 in Barcelona, wo ein Event stattfinden soll. In der Mitteilung ist die Rede von der Vorstellung eines “new flagship device”, also eines Highend-Gerätes. Um was es sich hierbei genau handelt ist natürlich noch unklar, aber es könnte bereits das Huawei P10 sein.

Huawei P10 am 26. Februar auf dem MWC 2017 in Barcelona?

Wie aus der Einladung hervorgeht, ist das Event für den 26. Februar, also einen Tag vor Start der MWC 2017, um 14:00 Uhr geplant. Ebenfalls erwähnt wird die globale Neuvorstellung eines Flaggschiff-Gerätes, doch bleibt absolut im Dunklen um was es sich hierbei handel könne. Dabei wäre das nächste Smartphone in der Reihe der Veröffentlichungen des Herstellers das Huawei P10.

 

Und genau dieses Smartphone wird derzeit heiss mit diesem Termin spekuliert und auch die Hardware soll enorme Sprünge nach vorne machen. Unter anderem erwartet man den brandneuen Kirin 960 bzw. Kirin 965 Prozessor, mindestens 4 GB RAM, eine neue Leica-Kamera-Kombination und endlich der Sprung von FullHD auf ein AMOLED-QHD-Display. Auch der interne Speicher soll anwachsen und mindestens 64 GB bieten, aber all diese Informationen sind noch frisch im Gerüchtetopf am köcheln und der Geschmack der Suppe kann sich bekanntlich zu jeder Zeit wieder ändern.

 

Was uns also genau erwartet ist selbst mit der Gewissheit eines kommenden Huawei P10 noch nicht ganz klar. Die Vorstellung des Huawei P9 wurde in 2016 damals auf April terminiert. Dieses Mal wären wir also etwas über einen Monat früher dran. Schlecht wäre das aber nicht, im Gegenteil! Denn die Konkurrenz wie LG mit dem LG G6 und Samsung mit seinem Galaxy S8 werden ebenfalls mit Vorstellungen auf der MWC 2017 in Verbindung gebracht. Es wäre also denkbar, dass Huawei mit der Ankündigung eines neuen Flaggschiffs auf dieser Messe den Druck auf die Konkurrenten direkt erhöhen würde.


 

 

Quelle: Pressemitteilung

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen