Mi. 12. Juni 2019 um 17:14

Huawei AppGallery: Hersteller bittet Developer persönlich um Hilfe

von Marcel Laser1 Kommentare

Anscheinend ist der Kampf um Android intern bei Huawei schon als verloren gekennzeichnet worden. Denn der Hersteller scheint sich nun um Developer auf der Welt zu bemühen, die Anwendungen für die hauseigene Huawei AppGallery einreichen sollen. In dem Schreiben sollen Entwicklerinnen und Entwickler freundlich um Unterstützung gebeten worden sein.

Huawei AppGallery: Hersteller kündigt Unterstützung an

Die Huawei AppGallery ist eigentlich bereits auf allen Smartphones des Herstellers vorinstalliert, doch die wenigsten kennen die chinesische Google Play Store-Alternative. Zwar fragt die App ab und an Mal nach diversen Aktualisierungen, wirklich zu Gesicht bekommt der User diese nicht, sofern er sich nicht selbst mit ihr beschäftigt. Ein Umstand, der sich zukünftig aber deutlich ändern soll.

 

Durch die Sanktionen von US-Präsident Donald Trump gegen den Mega-Konzern Huawei, darf letzterer bald keine Google-Dienste mehr in Anspruch nehmen. Kein Play Store, kein Gmail, kein Google Maps und viele weitere Vorteile sind damit Vergangenheit. Auch was Apps aus dem Play Store betrifft, System-Updates und vieles mehr wird auf zukünftigen Geräten nicht mehr möglich sein. Daher arbeitet man sogar bereits an Huawei Ark OS, ein neues Betriebssystem, das den Hersteller unabhängiger von Android machen soll.

 

Mit einer schriftlichen Bitte an Entwicklerinnen und Entwickler meldete sich Huawei nun persönlich zu Wort und will diese davon überzeugen, ihre Apps ebenfalls für die Huawei AppGallery einzureichen. Das soll das Angebot des chinesischen App Stores deutlich erweitern. Des Weiteren kündigte Huawei Unterstützung für die Developer an, ging aber nicht näher auf die Bedingungen für den Support ein.


Huawei AppGallery mit Smartphone
Die Huawei AppGallery soll grösser werden. Der Hersteller bittet um Hilfe. (Bild: Huawei)

Keine US-amerikanischen Apps in der AppGallery?

Zudem bleibt eine dringende Frage weiterhin ungeklärt. Denn sollten die Sanktionen weiterhin Bestand haben, könnten auch kleine Entwicklerinnen und Entwickler aus den USA betroffen sein. Diese dürfen dann unter Umständen ihre Apps für die Huawei AppGallery einreichen.

 

Das würde bedeuten, dass kleine Apps als auch die Programme der grossen Firmen wie Facebook, WhatsApp oder Snapchat ihren Weg nicht in die Huawei AppGallery finden werden.

 

 

Quelle: XDA-Developers

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Huawei AppGallery: Hersteller bittet Developer persönlich um Hilfe”

  1. Tempest2k sagt:

    Hmmm. Es ist Zeit für Microsoft mit Huawei wieder auf Windows Phone zu setzen 😁 Yeah baby.

Schreibe einen Kommentar

Teilen