Mi. 15. Februar 2017 um 16:58

HTC will eigenes Mobile VR Headset vorstellen

von Marcel Laser0 Kommentare

HTC hat mit der Vive eine der fähigsten Virtual Reality Brillen auf den Markt geworfen, allerdings ist sie stationär gebunden und funktioniert nur im Verbund mit einem starken Desktop-PC. Dabei soll es aber nicht bleiben, denn laut eines hochrangigen HTC Managers, will man bald auch eine mobile Virtual Reality Brille vorstellen.

HTC VR Brille für Smartphones soll bis Ende 2017 auf den Markt kommen

Genug Erfahrung hat HTC bereits, was Virtual Reality Brillen betrifft, denn die HTC Vive ist ein erfolgreiches Beispiel dafür. Ob sich dieser Erfolg aber auch auf Smartphones übertragen lässt, ist zwar schwer zu sagen, doch HTC will es versuchen. Laut laut Financial Officer Chia-lin Chang bei HTC will man in den nächsten Monaten eine Virtual Reality Brille für Smartphones präsentieren, welche zudem kompatibel zum HTC U Ultra sein soll und wahrscheinlich auch mit dem, was da noch bis Ende 2017 kommen mag.

“We have a good plan in terms of combining mobility with VR. Vive is very top end, and in the coming months you’ll see our plans in terms of mobility and VR, and it’s not a phone slapped onto a headset … It’d be a different thing.” – Chia-lin Chang, Financial Officer HTC

Man habe laut Chang einen guten Plan davon Mobile Devices mit Virtual Reality Komponenten zu vereinen und wolle diesen auch in die Tat umsetzen. Hier könnten HTCs Erfahrungen mit der Vive durchaus dem Unternehmen in die Karten spielen, da man diese Expertise auch in die neue Brille für Smartphones mit einfliessen lassen könnte. Allerdings machte man auch klar, dass es sich hier nicht nur um ein stumpfes Headset handeln soll, wo Smartphones eingeschoben werden. Die Lösung soll hier anders in Erscheinung treten. Ein Headset soll es aber dennoch geben, wahrscheinlich mit deutlich erweitertem Funktionsumfang. Eventuell im Zusammenspiel mit Googles Daydream-Plattform.

 

Bereits seit längerem scheint HTC ein gewisses Interesse an mobilen VR-Lösungen zu haben. Zwar hat man noch keine derartige Brille auf den Markt gebracht, aber einen mobilen App Store für VR-Anwendungen in China eröffnet mit dem Namen Viveport M. Zudem wurde in einem versehentlich veröffentlichten Video ein Concept-Smartphone von HTC gezeigt, welches den Markennamen Vive trug. Man darf also gespannt sein, wie “anders” das Unternehmen VR für Mobile anfassen will.


 

 

Quelle The Verge (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen