Mi. 14. Februar 2018 um 15:40

HTC: Chef der Smartphone-Sparte tritt zurück

von Marcel Laser1 Kommentare

Bei HTC geht es seit einigen Jahren irgendwie immer noch drunter und drüber. Der neuste Fall zeigt, wie zerbrechlich das Unternehmen in der inneren Struktur derzeit zu sein scheint, denn der eigentliche Chef der Smartphone-Sparte tritt aus eigenen beruflichen Interessen mit sofortiger Wirkung zurück. Der Zeitpunkt ist ein merkwürdiges Zeichen, da bereits zum MWC 2018 das HTC U12 in den Startlöchern steht.

HTC Smartphone Chef tritt zurück, noch kein Nachfolger in Sicht

Nun hat HTC CEO Cher Wang aber auch ein Problem, denn es war kurzfristig kein Nachfolger in Sicht, der den Posten wohl übernehmen könnte. Generell scheint der schnelle Abschied von Chialin Chang eine kleine Überraschung zu sein. Auch der Zeitpunkt ist nicht optimal gewählt, da zum MWC 2018 in Barcelona das HTC U12 erwartet wird und normalweise ist auch immer Chialin Chang in den letzten sechs Jahren zugegen gewesen.

 

Es ist einer dieser Rückschläge die mittlerweile recht typisch für das seit Jahren gebeutelte Unternehmen zu sein scheinen. Die grosse Ära der HTC Desire Smartphones vor vielen Jahren ist mittlerweile zu Ende. Grosse Erfolge feierten davor sogar viele Windows Smartphones des Konzerns wie das HTC Touch HD, HTC HD2 und das HTC Touch Diamond (da kommen Erinnerungen auf oder?). Eigentlich war HTC, wenn man einmal in die erfolgreiche Vergangenheit blickt, immer sehr gut aufgestellt.

 

Nach den letzten erfolgreichen Desire Smartphones kam es aber zum freien Fall und man schrieb vielerlei Verluste. Vor allem Tablets wollten zum Start nicht zünden und man schob innerhalb eines Jahres meist zu viele Smartphones auf den Markt. Zwar gab es Kooperationen mit Google, die erfolgreiche Nexus-Geräte hervorbrachten, aber letztendlich stoppte das den Verlauf bis heute nicht, auch wenn das HTC 10 und U11 zwei ausserordentlich gute Geräte waren und an erfolgreichere Zeiten erinnerten, den benötigten Absatz fanden sie nicht. Am erfolgreichsten war letztendlich noch das Pixel-Team, welches zu HTC gehörte und grossen Anteil am Erfolg der Google Smartphones hatte. Dieses wurde von Google allerdings direkt aus HTC heraus gekauft.

 

Chialin Chang verlässt HTC nun ebenfalls, aber aus eigenem Interesse. Bisherige Gerüchte deuten darauf hin, dass er selbst ein Unternehmen mit Schwerpunkt auf künstlicher Intelligenz aufbauen will. Wie bereits erwähnt, ist der Zeitpunkt für den Ausstieg recht unglücklich gewählt. Ob ein Nachfolger bis zum grossen Event in Barcelona gefunden werden kann bleibt abzuwarten.


 

 

Quelle: HTC

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “HTC: Chef der Smartphone-Sparte tritt zurück”

  1. wolden sagt:

    HTC trödelt sogar beim Android One des U11 Life. Die Sicherheitspatches kommen über drei Wochen später, während für ein Noname-Gerät wie das HMD Nokia 8 bereits 8.1 mit dem Februar-Patch verteilt wird. Die Verkaufszahlen scheinen bei HMD ebenfalls besser zu sein. Ich gebe der Mobilsparte von HTC nicht mehr viel Zeit, bis dort das Licht ausgemacht wird. Die guten Leute hat sich Google bereits geholt.

Schreibe einen Kommentar

Teilen