Di. 21. April 2015 um 16:33

HomeMatic Usertreffen 2015: Die Highlights

von Dimitrios Kuckhoff0 Kommentare

Mit der neuen IP Produktlinie hat eQ-3 die nächste HomeMatic-Gerätegeneration angekündigt, doch dies war längst nicht alles auf dem zweitägigen Usertreffen in Kassel. Mit rund 250 Teilnehmern waren zwei Hallen gut besucht, in denen für Einsteiger und Fortgeschrittene Vorträge gehalten wurden.

HomeMatic Usertreffen 2015: Die Highlights

Orbylon

Nach ihrer erfolgreichen App für Windows RT möchte Orbylon auf weitere Plattformen wie Android, iOS und Windows Phone expandieren. Andere Systeme wie beispielsweise die Xbox One oder Android TV sind aktuell nicht in Entwicklung, werden aber tendenziell nicht ausgeschlossen. Auch soll es Unterstützung für Smartwatches mit Android Wear und für die Apple Watch geben.

 

Die neuen Programme werden so entwickelt, dass bei allen drei Plattformen exakt der selbe Feature- und Entwicklungsstand besteht und mit den myOrbylon Web-Diensten (dessen Server natürlich in Deutschland stehen) verknüpft sind. Diese werden dem Nutzer oder der Nutzerin eine grosse Palette an Services wie zum Beispiel eine zentrale übersichtliche Oberfläche zur Verwaltung aller Einstellungen, eine Benutzer- und Benutzergruppenverwaltung, dem Management der mobilen Endgeräte (Zugriffsbeschränkung auf Geräte, Kanäle und Programme), NFC-Tags und auch Push-Nachrichten bieten.

Orbylon Apps für Android, iOS und Windows Phone
So werden die Apps für die unterschiedlichen Plattformen aussehen. Durch das gleiche Design fühlt man sich auf jeder Plattform direkt zu Hause.

Mediola

Mit dem Creator NEO hat Mediola die nächste Generation des AIO CREATORS angekündigt. In Kombination mit dem AIO Gateway V4 kann man sich so seine eigene Fernbedienung zusammenbauen, um die Home Devies via Infrarot, WLAN oder mit anderen Funkfrequenzen um 433 MHz und 868 MHz zu steuern. Laut Datenbank unterstützt die Box rund 350 Geräte von 30 Herstellern (z. B. Philips Hue, HomeMatic oder enocean).

 

Mit IQONTROL HM erhält man eine IQONTROL-Version für die HomeMatic CCU als zentrales Gateway. Die Software liest die Konfiguration der CCU ein und macht es direkt möglich Geräte zu steuern, Programme zu starten etc. Der Mediola XHUB HM ist ein CCU2-Ersatz auf der Basis des Raspberry Pi mit einem HomeMatic-Funkchip, integriertem Infrarot-Modul und programmierbarer LED und wird ebenfalls per IQONTROL HM steuerbar sein.

 

Mehr Informationen und eine Anmeldung zum Beta-Test ist auf der Website von Mediola möglich.

HomeMatic Usertreffen 2015: Die Highlights

EASY SmartHome

Im Shop von EASY SmartHome werden nicht nur vorkonfigurierte SmartHome-Pakete, das EASY Display (Schaltzentrale für das Smart Home auf Basis eines 7 Zoll grossen Android-Tablets mit angepasster Software) und EASY LED (per WLAN steuerbare RGB-Lampen) angeboten, dem Nutzer oder der Nutzerin wird unter dem Label CloudMatic ein umfangreicher Service angeboten:

CloudMatic connect

  • Fernzugriff auf Ihre Haussteuerung
  • Gesichert durch VPN
  • Keine Portweiterleitungen, Firewallfreischaltungen, DynDNS

CloudMatic SmartHome

  • Komfortable Bedienoberfläche für aktuelle Endgeräte
  • Cloudbasierte Lösung
  • Zugriff per Browser, Tablet, Smartphone

CloudMatic notify me

  • Schnell informiert dank SMS, Pushnachrichten und Mail
HomeMatic Usertreffen 2015: Die Highlights

Homegear

Das junge Startup Homegear UG entwickelt eine universelle Schnitstellensoftware, um Smart-Home-Systeme miteinander zu verzahnen (z. B. Z-Wave, ZigBee, KNS, EnOcean, Sonos, Nest-Thermostat). Dabei wird der Fokus wie bei Mediola auf die Einfachheit in der Inbetriebnahme und Bedienung, Zuverlässigkeit und Stabilität und Sicherheit gelegt. Damit User ein wirkliches Smart-Home-Erlebnis haben, soll Homegear lernfähig sein, was bedeutet, dass auch komplexe Abläufe realisierbar wären. Die Steuerung wird zudem dem Benutzerverhalten angepasst und soll auch wissen, wo sich die Benutzer aufhalten, um entsprechend Licht oder auch die Heizung zu steuern.

 

Die Software soll zusammen mit CloudMatic von EASY SmartHome als Homegear Box und Paket für den Raspberry Pi angeboten werden. Wer keine Anbindung an die Cloud wünscht, kann das Ganze natürlich auch offline betreiben.

HomeMatic Usertreffen 2015: Die Highlights
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen