Di. 30. September 2014 um 15:00

HP Stream: Günstige Windows Tablets und Laptops von HP

von Marcel Laser4 Kommentare

Vor nicht all zu langer Zeit drückte Microsoft seine Lizenzgebühren für die Zusammenstellung günstiger Laptops und Tablets mit Windows-Betriebssystem, um vor allem auch ein Mittel gegen die günstigen Android-Tablets und Chromebook-Geräte zu haben. HP ist nun mit seiner Vorstellung von vier weiteren Geräten nun zu dieser Party eingeladen worden und die Preise können sich durchaus sehen lassen.

 

Das Paket startet mit einem Tablet namens HP Stream 7 im 7 Zoll Displayformat und beherbergt einen Intel Atom QuadCore Prozessor mit 1.33 GHz Takt und 1 GB RAM, genau wie das 8 Zoll Tablet, welches identisch aussieht, allerdings ein grösseres Display besitzt. Das kleinere Modell mit Windows Betriebssystem startet zu einem Preis von 99 US-Dollar im November in den USA. Das 8 Zoll grosse Modell kommt im selben Monat und startet ebenfalls mit recht günstigen 149 US-Dollar.

 

Der Laptop ist mit 11.6 Zoll in der Klasse der Netbooks, bzw. mittlerweile auch Chromebooks anzusiedeln und ist – ebenfalls wie die 13 Zoll Version – mit einem Celeron Prozessor bestückt. Auch hier gibt es wieder ein Office 365 Abo für ein Jahr inklusive für beide Modelle. 32 GB Flashspeicher stehen als Festplatte zur Verfügung. Wann und ob die Geräte auch in Europa erscheinen, ist noch unklar, bisher wurde während der Präsentation nur von einem Start in den USA gesprochen.

 

 

HP Stream gibt es als sehr günstiges Notebook oder Tablet. Beide laufen mit Windows 8.1.

 

Quelle: The Verge (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

4 Antworten zu “HP Stream: Günstige Windows Tablets und Laptops von HP”

  1. Entrail sagt:

    Interessante Couchsurf-Tablets =)

  2. soeschelz sagt:

    Die Tablets sind für mich nur interessant, wenn HDMI oder DP zur Verbindung mit dem Fernseher vorhanden ist.
    Leider wird das gerade bei den kleineren Tablets immer häufiger gestrichen, was ich nicht verstehen kann, da die sich doch ideal mit XBMC als Zuspieler für Videos eignen.

  3. fumo sagt:

    Die Erklärung warum es ausgerechnet bei den kleiner Tabs gestrichen wird ist denkbar logisch. Es geht um den Preis. Selbst ein kleiner Anschluss macht bei der Preisspanne 15%-20% des Verkaufspreises aus.
    Diese Dinger sind kein Wunschkonzert oder Flaggschiffe. Es sind das Nötigste für möglichst wenig Geld. Aber manche werden das wohl nie verstehen und alles wollen ohne viel bezahlen zu wollen.

  4. soeschelz sagt:

    Also mir kann niemand erzählen, dass ein HDMI-Anschluss bei einem 99€ Tablet nicht rentiert. Es gibt genug Beispiele welche das Gegenteil beweisen, z.b. Raspberry Pi, billige Android-Sticks und Tablets und sogar Chromecast…

    Der einzige Grund ist Preistreiberei seitens der „Premiumhersteller“.

Schreibe einen Kommentar

Teilen