Fr. 20. April 2018 um 11:29

Google stellt Entwicklung des Messengers Allo erst einmal ein

von Marcel Laser0 Kommentare

Allo war eigentlich als blühender Nachfolger für Hangouts geplant und sollte vor allem den Kampf gegen WhatsApp und Co. aufnehmen. Das gelang nun rückblickend in den letzten zwei Jahren eher schlecht als recht. Daher soll die Entwicklung von Allo eingestellt werden, doch ein neues Projekt, welches deutlich mehr im System von Android verwurzelt ist, mehr Erfolg versprechen.

Android Messages soll neuer Chat Dienst werden und auch SMS integrieren

Die Einstellung von Allo bringt also neue Möglichkeiten und damit auch ein neues Vorhaben von Google mit. Der bereits in Android fest integrierte Messages Dienst, welcher auch für SMS zuständig ist, soll der neue universelle Nachrichtendienst für das Betriebssystem werden. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass hier zwei Welten miteinander kombiniert werden, die bis heute im Einsatz sind: Mit SMS eine eher konventionelle Technik und natürlich einen reinen Messenger-Dienst, ähnlich wie Facebook Messenger oder WhatsApp. Zudem wäre man direkt durch einen Messenger-Dienst mit Freunden und Bekannten verbunden ohne WhatsApp und Co. installieren zu müssen. Natürlich vorausgesetzt, diese nutzen auch ein Android Smartphones.

 

Apple hat ebenfalls mit iMessages ein sehr erfolgreiches Konzept in iOS integrieren können. Auch hier werden SMS und Nachrichten, die über das Internet versandt werden, in einem einzigen Dienst gebündelt und synchronisiert. Der neue Dienst von Google soll wohl den Namen Chat erhalten und auf den Rich Communication Standard setzen, der in den nächsten Jahren auch die SMS ersetzen soll. Damit wäre man für die Zukunft gewappnet.

 

Die Einstellung der Entwicklung an Allo ist eng mit dem neuen Vorhaben verbunden, denn der neue Produktmanager Anil Sabharwal, welcher bereits Google Fotos zum Erfolg führte, kümmert sich um das neue Projekt. In seiner ersten Amtshandlung zog er das gesamte Allo Team von der Entwicklung des Hangouts-Nachfolgers ab und integrierte sie in das neue Vorhaben Android Messages auszubauen. Damit ist seit der Vorstellung von Allo zur Google I/O 2016 bereits nach weniger als zwei Jahren Schluss.

 

Zudem ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wir zur Google I/O 2018 in diesem Jahr weitere offizielle Informationen zum Thema erhalten könnten. Android Messages bzw. Chat könnte dann ein zentrales Feature der Plattform werden und somit auch einen Platz auf der Google Konferenz erhalten. Allerdings müssen wir hier die Gegebenheiten abwarten.


Google Allo
Nach zwei Jahren ist Schluss… Google stellt Allo ein, arbeitet aber bereits am nächsten Projekt.

 

 

Quelle: The Verge

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen