Di. 30. Juli 2019 um 14:04

Google Pixel 4 (XL): Hersteller bestätigt Motion Sense und Face ID

von Marcel Laser0 Kommentare

Es kommt nicht oft vor, dass Hersteller ihre Geräte vor Vorstellung gleich so detailliert mit neueren Funktionen anteasern. Google hat in dem Fall ein interessantes Video veröffentlicht, das neue Features des kommenden Google Pixel 4 und Pixel 4 XL zeigen soll. Der Schwerpunkt liegt hier vor allem auf “Hands-Free”. Was das genau bedeutet, soll vor allem das neue Video zeigen.

Google Pixel 4 (XL) mit Bewegungssensoren für Motion-Sense-Bedienung

Ein Smartphone bedienen ohne es anzufassen? Das kommt uns tatsächlich bekannt vor. Etwas ähnliches hatte bereits Samsung vor vielen Jahren in seine Smartphones integriert. Unter anderem konnte man mit der Handkante knapp über das Display fahren um einen Screenshot zu machen. Die Kamera in der Front war auch in der Lage die Augebewegung zu scannen und so automatisch Webseiten weiter zu scrollen. Interessant waren diese Ansätze durchaus, doch eher als “Spielerei” zu betrachten. Sie wurden auch schnell wieder in neueren Geräten verworfen.

 

Google will anscheinend einen neuen Ansatz gehen und es mit der eigenen Motion-Sense-Technologie namens Soli versuchen. Anstatt das Gerät in die Hand zu nehmen, könnten so einfache Navigationswege direkt über einen Sensor gegangen werden. Das Video zeigt, wie eine Frau durch ihre Musikliste “zappt” indem sie eine Wischgeste der Hand vor dem Display ausführt. Damit soll man auch Anrufe stumm schalten können oder den Snooze des Weckers aktivieren. Alles eben ohne das Smartphone in die Hand nehmen zu müssen.

 

Um die Bewegungen richtig zu erfassen, verwendet Google im Pixel 4 einen Radarship, der in die Leiste integriert ist, in der sich alle Frontsensoren befinden. Dieser trägt die vorher genannte Bezeichnung Soli und sorgt für die Erkennung von Bewegungen und wie genau diese ausgeführt werden.


Google Pixel 4 XL Soli-Radar
So sieht die Sensorleiste oberhalb des Displays wohl aus. Auch der Soli-Chip ist zu sehen. (Bild: Google)

Fortschrittliche 3D-Gesichtserkennung in Verbindung mit Soli

Zudem verbaut man im Google Pixel 4 (XL) auch eine neue und fortschrittliche Gesichtserkennung, ähnlich wie man es von Face ID vom iPhone XS Max kennt. Ein IR-Blaster scannt das Gesicht in mehreren Schritten ab und erstellt ein dreidimensionales Abbild. Das ist deutlich sicherer als ein normal geschossenes Foto.

 

Das Google Pixel 4 soll zusammen mit dem Soli-Chip zudem erkennen, ob ihr das Smartphone in die Hand nehmt oder nicht. Der IR-Blaster in Verbindung mit der Frontkamera werden zum Entsperren also nur aktiviert, wenn ihr im Begriff seit, dass Gerät anzuheben.

 

Durch die verbaute Google AI sollen die Gesichtserkennung und die Bewegungserfassung über die Zeit dazulernen. Das soll dann vor allem bei der Erfassung von Veränderungen im Gesicht oder eben in unterschiedlichen Bewegungen zu einer verbesserten Erkennung führen.

 

 

Quelle: Google Blog

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen