Mi. 04. Oktober 2017 um 20:27

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL offiziell vorgestellt

von Marcel Laser2 Kommentare

Es geht weiter mit der Veröffentlichung von absoluten Spitzenmodellen. Die neuen Pixel 2 Modelle sind Smartphones auf die Fans sehnsüchtig warteten. Das Warten hat aber nun ein Ende und Google hat, rein von der Ausstattung her, definitiv zwei würdige Nachfolger geschaffen. Allerdings dürfte der Preis nicht allen Fans gefallen, vor allem für das grösste der beiden Geräte.

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL mit der besten Kamera für dieses Jahr?

Fangen wir erst einmal mit den Dingen an, die sich in beiden Geräten nahezu identisch verändert haben. In beiden Pixel 2 Smartphones arbeitet der Snapdragon 835 Prozessor mit 4 GB RAM, was für genügend Leistung sorgen sollte. Zudem stehen in den kleinsten Versionen beider Modelle 64 GB interner Speicher zur Verfügung. Auch die Kameras sind mit 12 MP und einem optischen Bildstabilisator für jedes Modell identisch. Diese nimmt zudem pro Sekunde mehrere Bilder auf und fügt diese per Softwareberechnung zusammen. Diese Aktionen passieren übrigens ohne jeglichen “Shutter-Lag”. Erreicht wird das durch eine Technik, die Google “Dual Pixel” statt “Dual Kamera” nennt. Genauer gesagt kommen ja keine zwei Kameras zum Einsatz, aber es werden alle Pixel sprichwörtlich in zwei geteilt. Somit übernimmt der Dual Pixel Sensor die Arbeit der zweiten Kamera, während die Software für das Zusammenfügen der Bilder zuständig ist. Interessant: Das Live Photo Feature der iPhone Modelle findet im Pixel 2 (XL) ebenfalls Verwendung und nennt nicht Motion Photos.

 

Bei den Funkstandards verbaut man nahezu alles mögliche, was heute Rang und Namen hat. Dazu zählen Bluetooth 5.0 als neuer Standard mit mehr Reichweite und höheren Übertragungsraten. LTE-Cat 15 ist ebenso mit an Bord wie WLAN-ac und natürlich auch NFC. Das kleinere Pixel 2 befeuert all diese Features übrigens mit einem 2’700 mAh grossen Akku, während die grösser Version alias Pixel 2 XL auf über 3’500 mAh zurückgreifen darf. Wer es eilig beim Laden hat, der kann per Schnellladen in 15 Minuten weitere 7 Stunden Laufzeit (laut Google) hinzufügen.

 

Auch ein Thema war Augmented Reality (AR). Ein Bereich bei dem viele Hersteller wohl derzeit den grössten Nutzen sehen. So lassen sich sogenannte Live Stickers direkt in eine Szenerie setzen, welche dann mit ihrer Umgebung im Kamerasucher interagieren können. Das sah in der Live Demo wirklich gut aus und laut Google ist die Kamera daraufhin optimiert mit bis zu 60 Bilder pro Sekunde AR-Inhalte darstellen zu können.

 

Unterschiede gibt es aber im Design. Während das Pixel 2 seinem Vorgänger verblüffend ähnlich sieht, hat sich vor allem beim Pixel 2 XL einiges getan. Das Display in der Front misst beim grösseren Modell 6.0 Zoll und löst mit QHD auf. Zwar ist es kein “randloses” Design, aber man wollte auch nicht zu viel Platz verschwenden. Oben und unten befinden sich die Stereo-Speaker für guten Sound. Das Pixel 2 setzt auf ein 5 Zoll Display mit FullHD-Auflösung. Beide Geräte nutzen übrigens AMOLED-Panels für die Anzeige. Beide Geräte verfügen übrigens über ein intelligentes Always-on-Display, welches aktiv über die Mikrofone Inhalte dynamisch anzeigen kann. Spielt im Hintergrund ein Song über die Stereoanlage, kann auf dem Bildschirm der Song-Titel angezeigt werden.

 

Was Fans weniger freuen dürfte: Auch Google sieht wohl keinerlei Nutzen mehr für den Klinkenanschluss, denn dieser ist komplett fallen gelassen worden. Dafür liegt dem Paket aber ein USB-Type-C-Dongle bei, der Kopfhörer mit 3.5mm Klinke wieder nutzbar macht. Ähnlich wie Apple den Dongle für seinen Lightninganschluss beilegt. Ebenfalls bestätigt wurde Active Edge als Feature in beiden Geräten. So lässt sich der Rahmen drücken und der Google Assistant wird aktiviert. Ebenfalls “nice to have”: Beide Smartphones sind nach IP67-Standard vor Wasser und Staub geschützt.


Pixel 2 und Pixel 2 XL: Verfügbarkeit und Preise

Auch die Preise dürften Fans früherer Nexus-Geräte nicht gefallen, aber auf der anderen Seite hat Google einen klaren Schlussstrich gezogen, welcher bereits mit den ersten Pixel Smartphones begann. Beide Geräte sind in der kleinsten Ausführung mit 64 GB ausgestattet. Das Pixel 2 mit 5 Zoll Display fängt bei 800 Euro an und ist ab dem 19. Oktober erhältlich. Für die Version mit 128 GB werden übrigens 910 Euro fällig.

 

Das Pixel 2 XL mit 6 Zoll Display ist natürlich das teurere Gerät von beiden und kostet ab 64 GB rund 940 Euro und ist damit sogar teurer als das kleinste iPhone 8 Plus (64 GB), welches bei 910 Euro beginnt. Das Pixel 2 XL, welches mit 128 GB Speicher ausgestattet ist, kostet 1’050 Euro. Während das kleine Pixel 2 bereits am 19. Oktober kommt, muss man in Deutschland noch bis Mitte November auf das grosse Pixel 2 XL warten.

 

Verfügbarkeiten für unsere Schweiz und Österreich gibt es bislang aber noch nicht und wurden auch nicht angesprochen. Wir melden uns hier sobald wir etwas mehr erfahren sollten. Beide Modelle können ab heute über den Google Play Store vorbestellt werden.

 

 

Quelle: Google

 

*Dieser Artikel wird mit weiteren durchsickernden Informationen im Laufe des Abends ergänzt, da Google nicht alles zur Hardware offenlegte. Weitere fehlende Informationen werden also nach und nach aufgearbeitet bzw. bei grösseren Meldungen auch in neue Artikel verpackt. Stay tuned!

Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Google Pixel 2 und Pixel 2 XL offiziell vorgestellt”

  1. Entrail sagt:

    Wow ebenfalls interessante Geräte und einiges was sie definitiv gut gemacht haben (gleiche Ausstattung samt Kamera und co).
    Während der Präsentation ist aber irgendwie stark aufgefallen, wie sie die Front des kleinen vermieden haben zu zeigen, nur das eine Mal wo sie aber ein sehr schwarzes Video gezeigt haben wodurch man die Displayränder nicht sieht. Schade, hier hätten sie bei beiden das Design des großen nehmen dürfen. Nur den Preis finde ich etwas unglücklich. 649$ sind immerhin 50 weniger als das kleine iPhone 8 kostet. In Europreisen sind es beim 8er iPhone aber nur eine Differenz von 100, beim Pixel dagegen 150.

    Schade kleinere Displayränder und nicht einen noch größeren Preisaufschlag hätten das Gerät definitiv noch attraktiver gemacht. Wobei evtl ja auch das XL nicht zu groß ausfällt, immerhin nur 0,2″ mehr als das iPhone X und das wiederum ist nur unwesentlich größer als das 4,7″ Modell.

  2. night sagt:

    Pixel 2 ist vorbestellt …. freu mich auf den Pixel Nachfolger

Schreibe einen Kommentar

Teilen