Mi. 27. Juni 2018 um 13:31

Google Maps Update bringt neues Material Design

von Marcel Laser0 Kommentare

Neu sind die von Google ausgegebenen Material-Design-Richtlinien natürlich nicht, aber das nun veröffentlichte Google Maps Update führt diese endlich konsequent in der App ein. Neben dem Design wurde Google Maps auch funktional etwas überarbeitet. Ein wichtiges Feature aus den USA sehen wir allerdings noch nicht.

Google Maps Update mit neuem Design

Das neue Design von Google Maps hält sich endlich deutlich stärker an die von Google eigens entwickelten Material-Design-Richtlinien. So erscheinen die Bedienelemente wesentlich runder, es gibt mehr “schwebende” Elemente und auch ein wenig Farbe wurde integriert. Die untere Leiste, sofern aktiviert, bringt euch durch farbige Ansätze die unterschiedlichen Kategorien näher. Neu ist vor allem auch die Ansammlung an Bildern unter den farbigen Buttons. Letztere kümmern sich um eine noch präzisere Kategorisierung der vorher ausgewählten Bereiche.

 

Ebenfalls neu im Google Maps Update sind einige überarbeitete Animationen im Fall der Navigationen und dem Einschieben von neuen Menüs. Alles soll sich etwas weicher und komfortabler anfühlen, was auch im Bereich der aktiven Navigation zutrifft. Deutlich präsenter ist nun auch die Auswahl zwischen “Erkunden”, “Auto” und “Öffentliche Verkehrsmittel”. Damit kann man wesentlich einfacher bei der Auswahl einer Route zwischen den unterschiedlichen Möglichkeiten hin und her schalten.


“For You”-Feature noch nicht integriert

Nicht mit dabei ist aber die neue “For You”-Funktion, die im deutschsprachigen Raum wohl später als “Für dich”-Feature ausgerollt wird. Hier werden persönliche, auf Vorlieben basierende, Ergebnisse angezeigt, die euch die Navigation erleichtern sollen. Beispielsweise wenn ihr in fremden Gegenden Urlaub macht oder Google bemerkt, dass ihr gerade in der Mittagspause unterwegs seid.

 

Das neue Google Maps Update ist natürlich für alle Plattformen kostenlos. Auch die iOS Version von Google Maps hat die Aktualisierung erhalten, sieht hier allerdings etwas anders aus, da es eher den Richtlinien von Apple folgt. Dennoch ist die Funktionsweise und die Aufteilungen der Features identisch zur Android-Variante der App.

 

 

 

Quelle: Google Maps

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen