Do. 22. September 2016 um 10:55

Google legt mit den Pixel Smartphones dem Rooting weitere Steine in den Weg

von Marcel Laser2 Kommentare

Das Pixel Smartphones von Google werden die Nexus-Reihe beerben und werden nun bereits am 4. Oktober vorgestellt. Ein wichtiges Feature und Argument von Android, war das oftmals eher einfach anzubringende Rooting, welches die Geräte für weitere Modifikationen öffnet oder das Aufspielen von Custom-ROMs erlaubt. Die Google Pixel Geräte sollen allerdings eine weitere schwere Hürde für Rooter_innen darstellen.

Google legt dem Rooting immer mehr Steine in den Weg

Die früheren Nexus Geräte waren in diesem Segment bisher immer sehr beliebt, da diese immer sehr schnell mit neuen Custom ROMs und Root-Anleitungen versorgt wurden. Sie waren meist auch immer die ersten Smartphones mit neuem Betriebssystem, die als erstes gerootet werden konnten um weitere Modifikationen zuzulassen. Allerdings legt Google seit den Nexus 5X und Nexus 6P Geräten mit Android 6.0 diesen Vorhaben immer mehr Steine in den Weg. Wollte man diese Devices Rooten, so war es mittlerweile erforderlich den Rootvorgang so durchzuführen, dass die Systempartition nicht beeinträchtigt wurde. Sonst wird euch beim Bootvorgang ein Pop-Up angezeigt, dass das System beeinträchtigt wurde und brach ab. Darauf hin haben findige Hacker_innen den Root so verändert, dass man diesen nun über die Ramdisk ausführen kann, welche nicht auf der Systempartition liegt.

 

Im sehr beliebten XDA Forum sind bereits längere Diskussionen über das Rooting der kommenden Pixel Smartphones entstanden und man arbeitet bereits daran, wie man das am besten angehen sollte. Wie sich allerdings herausstellt, könnte das dieses Mal noch schwieriger werden, als zuvor, da Google wieder diverse Änderungen an Android 7.0 vorgenommen hat, die solchen Versuchen schwere Steine in den Weg legen.

 

Die vorher erwähnte Ramdisk, welche für den Rootvorgang für Android 6.0 in Anspruch genommen wurde, ist anscheinend nun von Google nun in die Systempartition integriert worden und so steht man wieder vor dem Problem, dass man die Systempartition zum Rooten gar nicht anfassen darf, was eben letzteres wieder deutlich erschwere.

 

HTC Nexus
Das Google Pixel Smartphone mit Android 7.1 wird wohl deutlich schwieriger zu rooten sein. (Bild: Android Police)

Nicht der erste Versuch von Google, das Rooting deutlich zu erschweren

Erst kürzlich hat Google noch eine API an Hersteller von Apps ausgegeben, die es möglich macht, Programme auf gerooteten Systemen zu deaktivieren. Sie funktionieren dann einfach nicht mehr. Das bekannteste Beispiel hier ist Pokémon GO, welches im neusten Update eben jene API integriert bekommen hat. So funktioniert die App auf gerooteten Systemen einfach nicht mehr. Damit versucht man vor allem Betrügern_innen auf die Schliche zu kommen, die modifizierte Dateien und/oder Tricks anwenden um das generelle Spielprinzip zu zerstören.

 

Auf der einen Seite ist es natürlich nicht verkehrt, es Schummlern_innen deutlich schwieriger zu machen an solchen Spielen teilhaben zu lassen. Die andere Seite der Medaille zeigt aber auch, dass Google es auf eines der beliebtesten Features von Android überhaupt abgesehen hat und es gar nicht gerne sieht, wenn sein Android-System so offen gelegt wird, wie es beim Rooten nun einmal geschieht.

 

Natürlich ist das auch ein Schlag ins Gesicht für die Custom-ROM-Szene, die aktiv immer wieder ausgesperrt wird. Allerdings wird man wohl auch in Zukunft immer wieder einen Weg finden, den Rootvorgang erfolgreich abzuschliessen. Nur hat Google scheinbar kein Interesse daran, eines der Hauptargumente von Android-Fans für sich als Plattform zu nutzen, sondern es den Leuten eher deutlich schwerer zu machen. In dieser Hinsicht haben Apple und Google wohl mittlerweile einiges gemeinsam.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Google legt mit den Pixel Smartphones dem Rooting weitere Steine in den Weg”

  1. manu sagt:

    Vieles was mal als app und in custom roms erschien ist nun standard in android. Dafür sind die Entwickler wieder gut genug.

    Apple hat es nun ermöglischt system apps zu deinstallieren womit mein bruder sehr zufrieden ist. Soll google das auch mal ermöglichen um unnütze apps zu löschen.

  2. AnterDogan sagt:

    Bruh… das können die doch nicht tun… iPhone 7, ich komme!!

Schreibe einen Kommentar

Teilen