Mo. 09. April 2018 um 16:40

Google Dienste: Smartphones ohne Zertifikat werden von Google ausgeschlossen

von Marcel Laser0 Kommentare

Google geht radikal gegen nicht registrierte Installationen von Android vor und schliesst Geräte aus, die das Zertifikat für das Nutzen der Google Services nicht erhalten haben vollständig aus. Die Dienste fangen also sprichwörtlich damit an nicht mehr zu funktionieren. Google bietet allerdings Lösungen an, welche erst recht fehlerbehaftet waren, aber mittlerweile funktionieren sollen. Betroffen sind vor allem unbekannte Hersteller mit ihren Geräten.

Smartphones mit Android müssen Zertifikat für Google Dienste zwingend erhalten

Auf der sicheren Seite sind natürlich vor allem die grossen Google Partner wie Samsung, Huawei, HTC, LG, Sony und Co., die sowohl Zertifikate für die Geräte als auch für die Android-Installationen besitzen. Schwieriger hingegen wir des für Hersteller, die nur sehr wenige Geräte auf dem Markt haben und damit kaum präsent sind (sehr günstige Chinaimporte zum Beispiel). Oftmals ist es dann so, dass diese zwar Android installieren, aber kein Zertifikat von Google eingeholt haben. Die Geräte gehen mit der jeweiligen Installationen durch diverse Tests von Google und erhalten nach erfolgtem Abschluss eben dieses Zertifikat. Ist dieses vorhanden, laufen auch alle Google Dienste wie gewohnt.

 

Geräte ohne Zertifikat hingegen haben ein Problem, denn die Google Dienste wie Play Store, Maps, GMail und andere Services, funktionieren nicht mehr. Auch Custom ROMs sollen davon betroffen sein, auch wenn ihr ein vorher zertifiziertes Gerät nutzt, denn durch die Installation der ROMs ändern sich für das Zertifikat wichtige IDs im System und so wird dieses von Google wieder als “unregistriert” wahrgenommen.

 

Wer seine gekauften Geräte oder Smartphones mit Custom ROM dennoch wieder wie gewohnt mit Google Diensten nutzen möchte, bekommt vom Suchmaschinenriesen die Möglichkeit, diese manuell zu registrieren. Dazu muss die sogenannte GSF Device ID in ein Formular bei Google eingetragen werden. Diese findet man übrigens über einen Befehl in der ADB Shell oder man kann ironischerweise eine App aus dem Google Play Store laden, der eigentlich gar nicht funktioniert… sofern ihr kein gültiges Zertifikat besitzt.

$ adb root
$ adb shell ‘sqlite3 /data/data/com.google.android.gsf/databases/gservices.db “select * from main where name = \”android_id\”;”

– Hier handelt es sich um die Befehlsreihe für das Erhalten der GSF Device ID

Allerdings hat man auf XDA-Developers eine App auf einer alternativen Quelle hochgeladen und so kann diese auch ohne den Play Store bezogen werden. Die heisst Device ID und ist auf der Webseite Android File Host verfügbar. Solltet ihr also keinen Zugriff mehr auf den Play Store haben, könnt ihr sie dort ohne Weiteres beziehen. Habt ihr die benötigte ID nun herausgefunden, könnt ihr diese zusammen mit eurem Google Account auf einer Webseite von Google in ein Registrierungsformular eintragen.

 

Es gab hier auch noch einige Schwierigkeiten, die das Eintragen der ID extrem kompliziert machte und teilweise trotz Registrierung die Smartphones für die Google Dienste nicht freischaltete. Die meisten Probleme soll Google aber bereits im Griff haben.


 

 

Quelle: XDA Developers und Heise

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen