Do. 13. April 2017 um 20:06

Google Assistant: Burger King Werbung löst reihenweise Smartphones aus

von Sebastian Mauch3 Kommentare

Schon einmal sorgte eine TV-Sendung dafür, dass massenhaft digitale Assistenten bei Zuschauern aktiviert wurden. Was damals eher ein Versehen war, macht sich der Fast Food-Konzern Burger King geschickt zunutze, um die Kund_innen zu erreichen. Damit greift Burger King indirekt in die Privatsphäre der “Opfer” ein. Witzig oder eher unangebracht?

“Ok Google, was ist ein Whopper?” – “Ping!” und waren alle Geräte auch schon an

Werbespots sind ja bekanntermassen sehr kurz. Um die Zeit aber nicht damit zu verschwenden, all die “tollen” Dinge an einem Whopper aufzuzählen, nähert sich der Kameramann am Ende dem Schauspieler, welcher zum Abschluss: “Ok Google, what is the Whopper?” ins Mikro spricht. Der Gedanke dahinter: Durch die Schlüsselphrase “Ok Google” sollten sich bei allen Zuschauer_innen mit Android-Smartphones und aktiviertem Sprachassistenten eben diese aktivieren um dann Suchergebnisse dazu auszuspucken. Sogar Fernseher mit aktueller Android TV Software sprangen daraufhin an, um den Whopper mit all seinen Zutaten “zu googeln”. Die Webseiten legten sich dann auch teilweise über das ausgestrahlte Programm.

 

Das klappte scheinbar auch bei vielen, dementsprechend waren einige Menschen auch von dem Fakt genervt, dass sich der Werbetreibende erdreistet so etwas zu tun. Das nahm Burger King aber scheinbar in Kauf, und eines muss man dem Spot auch lassen, er funktioniert – oder besser funktionierte. Google hat nämlich mittlerweile reagiert und dieses spezielle Sprachmuster isoliert und auf eine Blacklist gesetzt. Der teils witzige und teils dreiste Werbespot greift demnach ab sofort in Leere.

 

Damit haben wir nun schon den zweiten grossen Fall von Fremdeinwirkung durch Sprachassistenten. Zwar kann man im Falle von Google den Assistenten auf die eigene Stimme “trainieren”, in der Praxis funktioniert das aber eher schlecht als recht. In Kürze erscheint hier auf PocketPC eine kleine Kolumne. Dort wird es allgemein um das Chaos in der Smartphone-Welt gehen, aber auch auf die aktuelle Situation rund um die digitalen Assistenzsysteme wird Bezug genommen.


 

 

Quelle: Meedia

Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “Google Assistant: Burger King Werbung löst reihenweise Smartphones aus”

  1. MrF sagt:

    Ich finde das ja eine super Idee.
    Thumbs up Burger King!

  2. Rusty Nail sagt:

    “Kund_innen”, habt ihr euch da mit dem Blödsinn nicht etwas vertan?

  3. happyone sagt:

    Ich finde die Idee eher erschreckend… Das Ziel haben die aber erreicht, also werbetechnisch wieder geschickt 😀

Schreibe einen Kommentar

Teilen