Fr. 10. November 2017 um 7:46

Google: AR soll 2018 auf Millionen von Smartphones laufen

von Marcel Laser0 Kommentare

Auf dem Web Summit in Lissabon setzte Google deutliche Worte zum Thema Augmented Reality an und will die Technik deutlich vorantreiben. Dabei soll AR nicht nur eine Rolle für gut ausgestattete Geräte spielen, sondern auch in schwächeren Smartphones zum Einsatz kommen. Generell soll die Technik ein Teil unsere Alltags werden.

Google: “Über 100 Millionen Geräte weltweit AR-Ready in 2018”

Googles Vizepräsident für den Bereich Virtual Reality, Amit Singh, sprach auf der Summit über Augmented Reality und das von Google entwickelte ARCore SDK. Dieses wurde speziell für Smartphones auf den Markt gebracht, die nicht auf hochwertige 3D-Kamerasensoren zurückgreifen können, oder Zugang zu unterschiedlichen Tiefeninformationen bei Bildern haben. So sollen auch schwächer ausgestattete Geräte in der Lage sein AR-Anwendungen wie Spiele oder Shopping-Applikationen nutzen zu können.

 

Bis zum Ende des Jahres will man bereits die Marke von 100 Millionen Geräte weltweit AR-Ready machen und im Jahr 2018 sollen dann weit mehr als 100 Millionen Smartphones an Bord haben. Derzeit helfe Google den Entwickelnden dabei, Apps zu programmieren und die Erfahrung auszubauen. Augmented Reality soll in den nächsten Jahren eines der Kernfeatures der Android-Software werden. Bisher unterstützen aber laut Google nur wenige Smartphones ARCore und das sind die ersten Pixel Geräte, das Pixel 2, Pixel 2 XL und die Galaxy S8 Serie von Samsung.

 

Das SDK ist allerdings darauf ausgelegt auf einer breiten Masse von Smartphones lauffähig zu sein, die mit Android 7.0 Nougat ausgestattet sind. Vorgestellt wurde ARCore ursprünglich im August dieses Jahres und befindet sich demnach auch noch in Entwicklung und steht nur als Preview Version zur Verfügung. Bis zum Ende des Jahres soll sich die Verbreitung aber noch stark ändern.

 

Auch Apple sieht eine enorme Zukunft in Augmented Reality und hat wohl diverse Pläne im Hinterkopf. Zuletzt manifestierten sich weitere Gerüchte rund um eine Apple-eigene AR-Brille. Apple führte auch das ARKit für iOS-Geräte ein und einige Apps und Spiele bauen bereits darauf auf. Somit wird in beiden Lagern kräftig an der AR-Schraube gedreht und wir können in Zukunft weitere ausgeklügelte Techniken und Programme für unsere Geräte erwarten.


 

 

Quelle: CNBC

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen