Fr. 15. November 2019 um 10:46

Pokémon GO Wayfarer: Endlich PokéStops selbst einreichen lassen

von Marcel Laser0 Kommentare

Zwar steht heute alles erst einmal im Zeichen von Pokémon Schwert und Schild für die Nintendo Switch (heute ist Release), doch bekommt Pokémon GO für Smartphones ebenfalls ein mehr als nur heiss erwartetes Feature spendiert. Niantic rollt den Pokémon GO Wayfarer aus und gibt Spielerinnen und Spielern weltweit die Chance am Ausbau des Spiels aktiv mitwirken zu können.

Pokémon GO Wayfarer: Ab Level 40 eigene PokéStops bei Niantic einreichen

Wer in sehr schwach ausgebauten gebieten wohnt, wird das Problem kennen. Manchmal liegen PokéStops extrem weit auseinander, was einen kleinen Ausflug schon verhindern kann. Derzeit verteilt Niantic aber ein Update, das den gebeutelten Spielerinnen und Spielern mit wenig PokéStops in der Umgebung ein Segen sein könnte. Der Pokémon GO Wayfarer ist ein Feature, das euch im Spiel die Möglichkeit gibt, selbst PokéStops einreichen zu können.

 

Bisher wurde die Funktion nur in ausgewählten Ländern ausprobiert. Unter anderem in Neuseeland, Kanada und Brasilien. Nun verteilt Niantic den Pokémon GO Wayfarer weltweit per Update. Für Spieler interessant dürfte aber nicht nur das Einreichen potenzieller PokéStops sein. So könnt ihr auch PokéStops oder stark besuchte Locations als Arena einreichen und damit die Möglichkeiten in euren Regionen nich weiter ausbauen. Natürlich ist ein Einreichen keine Garantie für ein Hinzufügen, aber immerhin schon eine Möglichkeit. Den Niantic Wayfarer findet ihr übrigens plattformübergreifend in den Einstellungen des Spiels wieder.

“Wir hoffen dass der Launch von Wayfarer und die globale Ausweitung von PokéStops- und Arenen-Einreichungen uns dabei helfen wird, eine weitaus bessere Erfahrung zu schaffen und Trainern wie euch die Möglichkeit bietet, aktiv an Pokémon GO mitzuarbeiten.” – Niantic

Allerdings hat die Funktion auch einen Haken, den ich als erfahrener Spieler (#TeamInstinct!) aber auch nachvollziehen kann. Ihr müsst Level 40 erreicht haben, um die Funktion freischalten zu können. Das soll dabei helfen, dass nur erfahrene Gamerinnen und Gamer den Pokémon GO Wayfarer nutzen, da diese nicht nur ihre Umgebung und die Verhaltensweisen der Trainer kennen, sondern auch wissen, wo noch Stops von Nöten wären. Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich das Feature entwickelt und ob das Dorf in dem ich hier Wohne bald auch deutlich mehr PokéStops bekommen wird. Ich bin dann erst einmal unterwegs…


Pokémon GO Niantic Wayfarer
Der Niantic Wayfarer wird nicht nur Pokémon GO zugute kommen. (Bild: Niantic)

 

 

Quelle: Niantic

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen