Fr. 12. Januar 2018 um 14:20

Galaxy S9: Aufgetauchte Originalverpackung gibt Hinweise auf Hardware

von Marcel Laser0 Kommentare

Anscheinend gibt es doch noch ein oder zwei Überraschungen zu bestaunen, auch wenn diese wohl nun weit vor der Vorstellung des Galaxy S9 ans Tageslicht gekommen sind. Diese betreffen die rückseitige Kamera und auch die Lautsprecher des Galaxy S9. Es darf erwartet werden, dass auch das grössere Modell diese Features bekommen könnte.

Galaxy S9 mit Stereo-Lautsprecher und einer variablen Blende bei der Kamera

Es soll sich bei dem Bild um die Originalverpackung des Galaxy S9 handeln. Natürlich sollte immer eine gewisse Skepsis mitschwingen, aber viele der dort aufgezeigten Features stimmen mit bereits aufgetauchten Gerüchten überein und generell scheint die Verpackung recht authentisch auszusehen. Wir gehen die dort gelisteten Spezifikationen einmal durch.

 

So gibt man ein 5.8 Zoll grosses Display mit QuadHD+ Auflösung an, 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher. Drei Hardwaredetails, die sich im Vergleich zum Vorgänger erst einmal nicht wirklich geändert haben. Auch ein Irisscanner ist wieder dabei und die von Samsung oft genutzte IP68-Zertifizierung gegen Wasser und Staub ist auch wieder dabei. Die Kameras lösen ebenfalls wieder mit 8 MP (Front) und 12 MP (Rücken) auf und gibts auch hier wenig überraschendes.

 

Interessant wird es bei der rückseitigen Kamera im Detail: So verbaut Samsung anscheinend eine variable Blende und gibt sowohl f/1.5 als auch f/2.4 an. Davon einmal abgesehen dass die f/1.5 Blendenangabe extrem Lichtstark sein wird, so kam eine solche Technik vor fast 10 Jahren zum Einsatz. In 2009 bot beispielsweise das Nokia N86 eine solche Technik mit variabler Blende an. Es gibt auch ein aktuelles Modell mit einer solchen Konfiguration, aber dieses ist das Samsung W2018, welches ein Klappsmartphone ist und es nur in China zu kaufen gibt. Das wäre schon einmal Überraschung Nummer 1.

 

Kommen wir zur zweiten interessanten Neuerung: Das Galaxy S9 scheint Stereo-Lautsprecher im Gehäuse zu beherbergen. Während der Speaker im Galaxy S8 und Galaxy S8+ als Mono-Lautsprecher ausgelegt war und eher enttäuschte als zu begeistern, scheint Samsung hier erstmals einen echten Fortschritt für seine Serie zu verbauen. Ob dieser jetzt vollständig unten verbaut wird oder ob der Ohrhörer als Lautsprecher genutzt wird, ist natürlich unklar, wir gehen aber vom letzteren Punkt aus, da diese Technik bei fast allen Herstellern Verwendung findet.

 

Nichts zu lesen ist auf der Verpackung über eine fortschrittlichere Gesichtserkennung. Es wurde bisher spekuliert, dass Samsung eine ähnliche Technik wie Apples Face ID verwenden könnte, um seine Gesichtserkennung deutlich zu verbessern. Das heisst natürlich nicht, dass diese nicht integriert werden könnte, aber es wäre durchaus möglich, dass diese Technik auch nur dem Galaxy S9+ vorbehalten bleibt. Generell soll das Galaxy S9+ sich technisch etwas mehr vom kleineren Modell abheben. Aber das bleibt natürlich alles erst einmal noch reine Spekulation.


Galaxy S9: Ein paar Überraschung gibt es durchaus, wenn es so kommen sollte.

Vorgestellt werden beide Galaxy S9 Modelle dann gegen Ende Februar zum Start des MWC 2018 in Barcelona. Der Marktstart soll ebenfalls schon feststehen und ab Mitte März, also ungefähr zwei Wochen nach der Präsentation, stattfinden.

 

 

Quelle: Reddit und Imgur

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen