Mi. 29. März 2017 um 9:18

Galaxy S8: Zu wenige Prozessoren könnten Start verzögern

von Marcel Laser0 Kommentare

Das Galaxy S8 wird heute vorgestellt und soll rund einen Monat später in den Verkauf gehen, wahrscheinlich sogar ganz genau einen Monat später. Zwar wird man wohl zeitig mit den Vorbestellungen beginnen, allerdings könnte sich der Start des Smartphones um gut eine Woche verzögern. Grund dafür sollen fehlende Prozessoren sein und zwar aus beiden Lagern.

Galaxy S8 mit verspätetem Start dank “Prozessor-Knappheit”?

Geplant war wohl in erster Linie ein Start rund um den 21. April, welcher wahrscheinlich nicht mehr eingehalten werden kann. Denn so wie es aussieht, laufen weder bei Samsung noch bei Qualcomm genug Prozessoren vom Band. Die europäische Version des Galaxy S8 wird mit einem Exynos 8895 Prozessor ausgestattet sein, welcher vom eigenen Unternehmen stammt. Die Variante für Asien und die USA kommt mit einem Snapdragon 835 SoC von Qualcomm. Trotz des Prozessor-Splittings in unterschiedlichen Regionen stehen Samsung wohl insgesamt nicht genug Einheiten zur Verfügung um auch alle Bereiche zu versorgen und so verschiebt sich der Start auf den 28. April.

 

Die Informationen stammen angeblich von einer “nicht näher genannten Insider-Quelle”, was die Sache allerdings recht merkwürdig erscheinen lässt. Dennoch soll Samsung mit der Produktion der eigenen SoCs nicht hinterherkommen und auch die für das erste Halbjahr reservierten Snapdragon 835 Prozessoren sollen nicht ausreichen um die Erwartungen an die Stückzahlen für den Markt zu erfüllen.

 

Da es aber noch keinen offiziellen Termin zu Release-Daten für irgendwelche Regionen gibt und wir das sowieso erst heute während der Präsentation erfahren werden (hoffentlich), schlagen derzeitige Spekulationen mehr oder weniger nur Luftlöcher. Daher warten wir erst einmal die offizielle Vorstellung ab.


 

 

Quelle: Yon Hap News (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen