Mo. 27. März 2017 um 11:23

Galaxy S8: Weitere Infos sollen Hardware und Preise bestätigen

von Marcel Laser3 Kommentare

Bis zum 29. März müssen wir nicht mehr all zu lange warten, denn bereits übermorgen wird das Galaxy S8 der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Viele Überraschungen wird es aber wohl nicht mehr geben, da nahezu alles bereits bekannt ist. Das Winfuture Online-Magazin aus Deutschland scheint sogar an weitere Presseinformationen gekommen zu sein, die Bilder und Informationen zur Hardware zeigen.

Galaxy S8 mit 4 GB RAM, Exynos 8895 und Iris Scanner in der Front

Auch hier stellt sich keine grosse Überraschung mehr ein, aber wir listen gerne noch einmal die wichtigsten Eckpunkte auf. So sind beide Devices, also das Galaxy S8 als auch das Galaxy S8+, nahezu identisch ausgestattet und werden demnach von einem Exynos 8895 Octa-Core-Prozessor angetrieben. 4 GB RAM und 64 GB interner Speicher stehen euch für Daten zur Verfügung, während letzterer per microSD erweitert werden darf. Die Kameras lösen im Rücken mit 12 MP auf und bekommen erstmals einen Laser-Autofokus spendiert, welcher dem bisher bekannten Phasenerkennungs-Fokus extra zur Seite stehen wird. Unterstützt wird das Paket von einer f/1.7 Blende. Auch in der Front wird mit einer f/1.7 Blende gearbeitet, allerdings hier mit 8 MP für eure Selfies, aber immerhin auch mit einem Autofokus.

 

Erste richtige Unterschiede gibts natürlich beim Display. Während die Auflösung in beiden Geräten 2’960 x 1’440 Pixel betragen soll, kommt das Galaxy S8 auf eine Displaydiagonale von 5.8 Zoll und das Galaxy S8+ auf satte 6.2 Zoll. Die Grösse der Geräte soll sich aber nicht grossartig von den Vorgängern unterscheiden. Ebenfalls unterschiedlich sind die Grössen beim Akku: Das Galaxy S8 greift angeblich auf 3‘000 mAh zurück und das Galaxy S8+ bekommt 3‘500 mAh zur Seite gestellt. Allerdings müssen sich die Angaben zum Akkumulator noch bestätigen.


Galaxy S8 Schwarz
Das Galaxy S8 in zwei Grössen. Der Fingerprintscanner sitzt neben der Kamera und die Displays nehmen fast die gesamte Front ein.

Galaxy S8 in nur einer Version, mit Bixby und neuem Auflösungs-Chaos

Wie oben bereits beschrieben wird es pro Modell nur eine Version geben, damit bleiben grosse Konfigurationsmöglichkeiten aus. 4 GB RAM und 64 GB interner Speicher bleiben also vorrangig die Varianten der Stunde und damit einher geht auch ein einziger Preis: 799 Euro stehen also immer noch für das kleinere Galaxy S8 im Raum und 899 Euro für das Galaxy S8+. Die Preise wurden bereits von Evan Blass vorige Woche veröffentlicht.

 

Beide Geräte werden zudem zur Debüt-Plattform von Samsungs eigenem Sprachassistenten Bixby sein. Dieser wir vollends im System integriert sein, soll besser und wesentlich natürlicher auf Spracheingaben reagieren können und auch deutlich mehr Befehle unterstützen. Die Steuerung von kompletten Apps und der Samsung-Oberfläche per Sprache soll ebenfalls Bestandteil sein. Gut möglich, dass Samsung ihm einen ganz besondern Platz in der Keynote widmen wird.

 

Zu guter Letzt muss man aber noch einmal über die Auflösung sprechen. Während letztes Jahr noch im Highend-Segment mit 1920 x 1080 und 2560 x 1440 Pixel hantiert wurde, bietet das LG G6 bereits 2800 x 1440 Pixel an, was durch das neue 18:9 Format, in dem sogar viele Filme und auch Serien auf Netflix bereits ausgestrahlt werden. Das beide Galaxy S8 Geräte kommen aber mit einer Auflösung von 2960 x 1440 Pixel daher und dieses macht den Screen noch einmal etwas länger als beim LG G6. Hier wird bereits von einem Format von 18.5:9 gesprochen. Damit bekommen wir innerhalb eines Jahres auf einer Plattform gleich zwei völlig neue Auflösungen aufs Auge gedrückt. Es bleibt abzuwarten wie entwickelnde Studios damit umgehen werden und ob LG mit dem G6 gegenüber der riesigen Akzeptanz der Galaxy-Geräte nicht auch den kürzeren ziehen wird, auch wenn Samsung einen noch etwas kurioseren Weg beim Display einschlägt.

Galaxy S8 Schwarz
Auch die Display-Ecken sind rund. Zudem ist die Auflösung mit 2960 x 1440 Pixel noch einmal anders als beim LG G6.

 

 

Quelle: Winfuture

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “Galaxy S8: Weitere Infos sollen Hardware und Preise bestätigen”

  1. Ltd Duke sagt:

    Hieß es nicht das Samsung fast alle Snapdragon 835 für das S8 vom Markt gekauft hat?

  2. Marcel Laser sagt:

    In Europa, bereits wie beim Galaxy S7, kommt wie gehabt der Exynos 8895 zum Einsatz. Der Snapdragon 835 kommt in allen Modellen in Asien und auch in der gesamten USA zum Einsatz. Da Qualcomm den SoC recht spät vorstellte, wird die Marge wohl für die USA- und Asien-Geräte komplett aufgebraucht worden sein. Erst die zweite Fuhre ging dann wohl zu den restlichen Herstellern wie Sony und andere, die sich die SoCs auch noch teilen müssen. Sammy bekräftigte ja, der erste Hersteller zu dein, der den 835er verbaut. Wer weiß, was nicht alles in dem Vertrag stand 😛

  3. supermanlovers sagt:

    Ich habe etwas von 849€ in Deutschland für das S8 gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Teilen