Di. 20. Dezember 2016 um 8:36

Galaxy S8: Deutlich teurer und Verzögerung bis April?

von Marcel Laser0 Kommentare

Ob der MWC 2017 einmal mehr die ganz grosse Bühne für das Galaxy S8 werden soll, ist noch nicht bekannt, auch wenn man traditionell erst einmal davon ausgeht. Gerüchte aus dem internen Umfeld von Samsung sagen eher eine Verzögerung bis April 2017 voraus. Zudem soll der Preis der Flaggschiffe deutlich angehoben werden.

Preiserhöhung von 15 bis 20 Prozent und diverse Gründe für Verschiebung

Die Verzögerung des Galaxy S8 hat nun SamMobile ins Gespräch gebracht. Die Informationen sollen aus einem Meeting der Global Strategy Abteilung des Unternehmens stammen, die derzeit mehrere Treffen abhalten. Dort würde man den April als Release-Monat vorziehen, um sich vor allem in erster Linie auf sich selbst zu konzentrieren. So könnte man das Galaxy S8 abseits des MWC 2017 vor aller Augen präsentieren, ohne Termindruck und vor allem auch ein komplett eigenes Marketingfeuerwerk abfeuern, welches sich speziell nur auf das Gerät konzentriert. Auf der anderen Seite sollen noch Tests für die neuen Akkus laufen, welche in das Galaxy S8 verbaut werden sollen.

 

In die Spekulationen rund um das Galaxy S8 mischt sich nun auch die Investmentbank Goldman Sachs ein. Diese glauben, dass die neue verwendeten Materialien für das Smartphones auch den Preis anheben sollen. Man gehe hier im schlimmsten Fall von einer Preiserhöhung von 15 bis 20 Prozent aus, die das Gerät betreffen könnten. Allerdings ist das wohl eher reine Spekulation, auch wenn es nicht unwahrscheinlich scheint. Das Galaxy S8 wird nicht nur ein neues Redesign erfahren, sondern auch einige neue Features bieten.

 

 

Quelle: Choice News (Koreanisch) und SamMobile (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen