Fr. 16. März 2018 um 11:44

Fortnite Battle Royale: Erste Einladungen werden verschickt

von Marcel Laser0 Kommentare

Das ging dann doch schneller als erwartet! Epic Games hat seine erste Welle an Einladungen versandt, damit erste iOS-Fans in den mobilen Genuss von Fortnite Battle Royale kommen können. Das Spiel selbst ist an dieser Stelle keine Beta mehr, sondern dienen die Einladungswellen als Massnahme. Man will schliesslich die Server nicht überlasten.

Fortnite Battle Royale sieht sehr gut aus, spielt sich wie die Konsolen-Version

Auch wir haben erste Gehversuche in der mobilen Fortinite Welt unternommen und haben gestern bis in die Nacht ein paar Sachen ausprobiert. Das Spiel läuft ungemein flüssig und sieht auf iOS-Devices auch noch verdammt gut aus. Getestet haben wir das Spiel bisher auf einem iPad Pro, iPhone X und einem iPhone 7 Plus. Die Mindestanforderung, also ein iPhone 6s, stand uns bis zu diesem Zeitpunkt nicht zur Verfügung.

 

Über das Wochenende hinweg, werden wir uns komplett in das Spielerlebnis werfen und für euch einen Testbericht anfertigen. Da wir genug Erfahrung mit der Konsolen- und PC-Version haben, interessiert uns vor allem der Vergleich mit den grossen Vorbildern und welche Kompromisse man – abgesehen von der Steuerung – eingehen muss.

 

Generell können wir in den ersten paar Stunden aber sagen, dass die Steuerung weitaus einfacher ausfällt als gedacht. Natürlich eine nackte Glasscheibe anfänglich eher ungewohnt, aber mit diesem Problem müssen sich schliesslich alle herumschlagen. Zudem werden wir schauen, ob das Spiel auch Controller unterstützt.


Ein Screenshot unserer Version vom iPad Pro. Die Grafik ist herausragend! Es handelt sich hier um das volle Fortnite Battle Royale Erlebnis.

In den kommenden Wochen sollen noch weitere Einladungen folgen. Dass nicht alle sofort spielen dürfen, dient derzeit allein nur dem Schutz der Server. Man befürchte eine Überflutung an Anfragen und das würde durch die Möglichkeit von Crossplay nicht nur die Smartphone-Fans betreffen, sondern dann auch die anderen Plattformen. Um alles reibungslos am Laufen zu halten, bedient man sich nun dieser Methode.

 

 

 

Quelle: Eigene

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen