Fr. 11. August 2017 um 11:59

Fitbit Smartwatch: Geleakte Renderings zeigen neues Design

von Marcel Laser1 Kommentare

Fitbit ist vor allem für seine Fitnesstracker bekannt und hatte bisher nur wenig mit Smartwatches am Hut. Dass der Hersteller aber mal etwas grösseres bringen würde, galt nahezu als sicher. Nun sind Renderbilder geleakt, die genau dieses Projekt, welches unter dem Codenamen Higgs bei Fitbit entwickelt werden soll, aufzeigen.

Fitbit Higgs Smartwatch ist wasserdicht und kommt mit neuem Herzfrequenz-Sensor

Smartwatches waren mal der grosse Clou, sind allerdings mehr oder weniger in der Nische verschwunden. Dennoch pflegen viele Hersteller noch ihre Serien und bringen auch neue Geräte auf den Markt, denn Absatz scheinen sie am Ende wohl doch noch zu generieren. Fitnesstracker waren da bisher die erfolgreicheren Gadgets und trotzdem arbeitet Fitbit an einer eigenen Smartwatch, welche allerdings als Fitnesstracker ausgelegt werden kann. Intern wird sie angeblich unter dem Codenamen Higgs entwickelt.

 

Besonders interessant könnte hier der neue Herzfrequenz-Sensor sein. Wo Fitbit bisher mit grünen LEDs für die Messung arbeitete, wurden nun rote LEDs integriert, welche zudem von einem Infrarotsensor unterstützt werden. Somit hat Fitbit seine bisherigen Sensoren wohl entsprechend verbessert und könnte sich hier genauere Ergebnisse von versprechen. Ebenfalls bekannt wurde wohl der Einsatz einer eigenen App-Gallery, wo Programme abgelegt werden können, die von der Uhr genutzt werden. Fitbit selbst will in Zukunft auch das SDK seiner Firmware offenlegen und somit auch App-Developer für das proprietäre System ins Boot holen, die das Softwareportfolio erweitern sollen.

 

Weitere Highlights sollen die automatische Erkennung vieler verschiedener Sportarten darstellen und zudem soll die Fitbit Higgs bis zu 50 Meter wasserdicht sein. Somit kann man auch beruhigt mit ihr schwimmen gehen und man darf davon ausgehen, dass die Uhr auch Wassersportarten erkennen kann. Angeblich soll die Fitbit Higgs dann im Bereich der Weihnachtszeit auf den Markt kommen.


 

 

Quelle: Wearables

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Fitbit Smartwatch: Geleakte Renderings zeigen neues Design”

  1. wolden sagt:

    Wenn Fitbit den Standardanschluss für Armbänder ebenfalls von Pebble kopiert, hätte ich nichts dagegen.

Schreibe einen Kommentar

Teilen