Mo. 30. März 2015 um 21:28

Der Vergleich: Samsung Galaxy S6 (edge) vs. HTC One M9

von Marcel Laser1 Kommentare

Direkte Konkurrenten: Das Galaxy S6 edge von Samsung und das HTC One M9. Wir haben die Spezifikationen der beiden Highend-Boliden miteinander verglichen und schildern erste Eindrücke beider Geräte.

Design und Verarbeitung: Metall vs. Glas

Grösstes Highlight: Samsung hat sich mit dem Galaxy S6 und dem Galaxy S6 edge nun endgültig vom Kunststoff verabschiedet und verbaut für die äussere Optik vornehmlich Gorilla Glass 4, was vor allem an die anfänglichen Zeiten von iPhone 4 und iPhone 4s sowie die Sony Xperia Z-Geräte erinnert, welche ebenfalls eine Rückseite aus Glas besitzen. Der Rahmen hingegen besteht aus speziell gehärtetem Metall, was deutlich stabiler sein soll, als das verwendete Aluminium-Material der Konkurrenz. Sowohl das edge genannte Modell, als auch das Galaxy S6 kommen in vielen unterschiedlichen Farben daher und so sollte für jeden was dabei sein.

 

Das HTC One M9 geht einen etwas anderen Weg: Hier setzt man auf einen kompletten Unibody aus Aluminium und so ist das gesamte Konstrukt aus einem einzigen Block gefräst. Die Rückseite ist daher ebenfalls aus Aluminium. Damit hat das One M9 vor allem die grössten Ähnlichkeiten mit seinen beiden Vorgängern. Wesentliches wurde beibehalten. Die getroffenen Designentscheidungen sind hier nahezu identisch. Allerdings stehen nicht so viele Farben zur Verfügung wie beim Galaxy S6 (edge) Modell. Neben Silber und einer Schwarz-Grauen Version gibt es mittlerweile auch ein goldenes Modell. Geht man anhand der Masse zu einem Vergleich über, wirkt das HTC One M9 durch die deutlich höhere Tiefe und das höhere Gewicht bulliger, fühlt sich dadurch aber keinesfalls schlechter an.

 

 Samsung Galaxy S6HTC One M9
Masse143.4 x 70.5 x 6.8 mm144.6 x 69.7 x 9.6 mm
Gewicht138 Gramm157 Gramm
MaterialwahlAluminium + Gorilla Glass 4Unibody aus Aluminium
Speichervarianten32/64/128 GB32 GB + 128 GB MicroSD aufrüstbar
Akkukapazität2’550 mAh (2’600 mAh edge)2’800 mAh
FingerabdruckscannerJaNein
Wasser- und StaubfestNeinIPX3 Standard
Eindruck VerarbeitungSehr gutSehr gut
Preisab 699 EUR (ab 849 EUR edge) UVP749 EUR UVP

 

Beide Geräte haben eine nahezu herausragende Verarbeitungsqualität! Es macht daher eine Menge Spass, beide Smartphones in der Hand zu haben und sprichwörtlich zu betatschen. Die Haptik ist bei beiden Modellen auf einem sehr hohen Niveau. Design ist und bleibt immer ein subjektiver Kritikpunkt. Sowohl das Galaxy S6 (edge), als auch das HTC One M9 sind beides nüchtern betrachtet sehr schöne und hochwertige Geräte und werden für ihr jeweiliges Design immer Fans finden.

Leistung satt! Die Inneren Werte: Snapdragon 810 vs. Exynos 7420

Während man beim Design noch nach dem persönlichen Geschmack beurteilen kann, ist Leistung stellenweise eine messbare Komponente, die sich auch spürbar auf den Komfort auswirken kann. Allerdings sollten beide Prozessoren genug Leistung besitzen, um auch die umfangreichsten Aufgaben zu bewältigen. Dennoch geht hier der Punkt klar an Samsung: Der Exynos 7420 ist, zumindest auf dem Blatt Papier, der deutlich schnellere Rechenknecht verglichen mit dem Snapdragon 810.

 

Das Galaxy S6 (edge) nutzt Samsungs eigenen Exynos 7420 Prozessor mit 8 Kernen. Hinter den CPUs steckt aktuellste Technik: Vier Cortex-A57 CPUs sorgen für die grosse Leistung, während die anderen vier Cortex-A53 Kerne sich um die kleineren Hintergrundaufgaben kümmern. Der Maximaltakt liegt bei 2.1 GHz und wird von 3 GB RAM unterstützt. Kommen die meisten Kerne zum Einsatz, ist die Leistung des Exynos 7420 ungeschlagen brachial. Im Multicore-Test von Geekbench 3 wurden so erstmals die 5’000 Punkte geknackt (über 5’400). Nur im Singlecore-Test muss sich Samsungs CPU Apples A8 geschlagen geben. Die reine Einzelkernleistung von Apples A8 Prozesser (1.3 GHz) ist mit über 1’600 Punkten noch immer schneller als die 1’500 Punkte des Exynos Modells, allerdings kommt Samsung immer näher. Das Display wird von einer Mali-T760 GPU befeuert und bietet somit ausreichend Leistung für aufwändige Spiele in der hohen QHD Auflösung des Displays. Für den Speicher wählte Samsung den extrem schnellen LPDDR4 RAM.

 

Gucken wir uns nun das HTC One M9 an, so schlummert dort der derzeitige Highend-Chip von Qualcomm namens Snapdragon 810. Auch dieser ist ein 64-bit Prozessor und liefert uns 8 Kerne ins Smartphone-Haus. Der bisherige Maximaltakt liegt hier bei 2.0 GHz und ist damit 100 MHz langsamer als die Exynos CPU. Mit etwas mehr als 1’000 Punkten im Singlecore-Test von Geekbench 3 ist der Prozessor im HTC One M9 allerdings in Single-Threaded Aufgaben deutlich langsamer. Auch im Multicore-Test mit allen 8 Kernen ist der Snapdragon 810 mit ca. 3’800 Punkten deutlich langsamer als der Samsung Exynos 7420. Interessant: Auch der Snapdragon 810 verwendet vier Cortex-A57 CPUs und vier weitere Cortex-A53 Kerne. Als GPU kommt eine starke Adreno 430 Lösung zum Einsatz, die ebenfalls genug Leistung für anspruchvolles Android-Gaming bietet. Als Arbeitsspeicher wird auch hier ebenfalls der sehr schnelle LPDDR4 RAM verwendet. Das HTC One M9 besitzt auch 3 GB RAM für die Unterstützung der CPU.

 

Der wesentliche Unterschied liegt allerdings im Bereich der Fertigung. Während der Exynos 7420 im 14 nm FinFET Design gefertigt wird und so bei deutlich mehr Leistung entsprechend kühler bleibt, so muss der Snapdragon 810 von Qualcomm mit 20 nm Fertigungsbreite deutlich mehr Stromverbrauch bei weniger Leistung in Kauf nehmen. Somit hatte Samsung die Möglichkeit, die Leistung pro Takt deutlich zu steigern und daher auch mehr aus seinen CPUs herauszuholen.

 

 Exynos 7420Snapdragon 810Apple A8 (iPhone 6)
CPU TypCortex-A57 / Cortex-A53Cortex-A57 / Cortex-A53Advanced Cyclone
Anzahl Kerne4+44+42
Takt2.1 GHz / 1.5 GHz2.0 GHz / 1.5 GHz1.3 GHz
RAM3 GB LPDDR43 GB LPDDR41 GB LPDDR3
Fertigungsprozess14 nm FinFET20 nm20 nm
GPUMali-T760Adreno 430PowerVR GX6450 (Semi-Custom)
Geekbench 3 SCca. 1’500ca. 1’000ca. 1’600
Geekbench 3 MCca. 5’400ca. 3’400ca. 3’000

 

Wer rein nach dem Papier geht, hat einen eindeutigen Sieger. Schneller als mit dem Exynos 7420 wird es im Smartphone erst einmal nicht. Der Snapdragon 810 ist nicht nur deutlich langsamer, er wird auch im rückständigen 20 nm Herstellungsprozess gefertigt, was den Stromverbrauch und die Hitzeentwicklung erhöht. Auch in ersten Praxistests in unserer Redaktion mit dem Galaxy S6 edge (Review folgt) sind wir von der rohen Leistung des neuen Exynos Prozessors angetan. Samsung gelingt hier ein riesiger Schritt nach vorne.

 

Andererseits stellen wir auf der Gegenseite fest, dass der Snapdragon 810 ebenfalls genügend Leistung für flüssigen Betrieb, Spiele und andere Dinge bereithält. Kommt es allerdings zu Situationen, in denen die Mehrleistung profitabel wird, wie beispielsweise Video-Encoding auf dem Smartphone, wird der Vorteil der Exynos CPU deutlich sichtbar.

Display und Kameras: Hier gibt’s was auf die Augen

In ersten Vergleichen, die wir vornehmen konnten, können wir auch hier einen recht eindeutigen Sieger küren. Die 20 MP Kamera im HTC One M9 ist zwar deutlich besser geworden als noch die UltraPixel-Version in den Vorgängern, doch ist der Vorsprung des Galaxy S6 mehr als deutlich. Selbst das iPhone 6 scheint der Kamera im HTC One M9 immer noch überlegen zu sein. Ein Kamera-Spezial des HTC One M9 bekommt ihr ebenfalls bald serviert. Das Galaxy S6 punktet mit einem fortschrittlicheren Sensor und bietet 16 MP. Gerade bei schwachen Lichtverhältnissen soll die Kamera laut Samsung hervorragende Bilder liefern. Unser erster Eindruck über die Kamera im Galaxy S6 edge bestätigt auch die hervorragende Leistung. Einen wirklichen Abschluss geben wir euch allerdings erst im kommenden Review. Dafür ist die UltraPixel Kamera der Vorgänger vom One M9 nun auf die Frontseite gewandert und darf fleissig Selfies knipsen. Die Frontkamera des Galaxy S6 bietet 5 MP ist auch hier mehr als nur „selfietauglich“

 

Die Displaytechnologien zwischen HTC One M9 und Samsung Galaxy S6 (edge) könnten unterschiedlicher nicht sein. Während des Flaggschiff aus Taiwan auf die bewährte IPS Panel Technik setzt, ist das Galaxy S6 aus Südkorea mit der hauseigenen SAMOLED Technologie unterwegs und überzeugt sowohl in Farbgebung, als auch in der Leuchtstärke. Schon auf dem MWC 2015 wusste das Display zu beeindrucken. Das IPS Panel im HTC One M9 ist allerdings ebenfalls nicht schlecht, liegt allerdings in Farbwiedergabe und Blickwinkelstabilität noch hinter dem iPhone 6 Plus zurück. Ebenfalls unterschiedlich sind die verwendeten Auflösungen: Das One M9 kommt mit FullHD daher, also den typischen 1080p. Das Galaxy S6 (edge) hingegen löst in QHD und damit in 1440p deutlich höher auf. Hier stehen also satte 577 ppi auf Seiten von Samsung gegen deutlich niedrigere 440 ppi vom One M9. Die Displaygrösse unterscheidet sich zwar auch, allerdings in erster Linie nur gering: 5.1 Zoll ist es beim SGS6 und weiterhin 5 Zoll beim One M9 von HTC.

 

 Galaxy S6 (edge)HTC One M9
DisplaytechnikSAMOLEDIPS Panel
Auflösung2560 x 1440 (577 ppi)1920 x 1080 (440 ppi)
Diagonale5.1 Zoll5.0 Zoll
Hauptkamera16 MP OIS20 MP OIS
Zweitkamera5 MPHTC UltraPixel
Blendef/1.9f/2.2

 

 

Fazit: Zwei Topsmartphones mit Vorteilen für das Galaxy S6

Das Galaxy S6 von Samsung ist in der UVP nicht nur 50 Euro billiger als das One M9 von HTC: Es bietet zudem den deutlich stärkeren Prozessor, das bessere Display und auch die bessere Kamera. Dafür punktet das HTC One M9 mit einem tollen Unibody Design, den beiden Boom Lautsprechern in der Front, welche wieder einmal hervorragend funktionieren. Zudem lässt es sich per MicroSD mit bis zu 128 GB Speicher nachrüsten. Die edge-Version des Galaxy S6 hingegen kostet für seine zwei weiteren Kurven im Display satte 150 Euro mehr. Ob das Sinn macht, können wir erst anhand des ausführlichen Tests der Devices festmachen.

 

Das HTC One M9 wird definitiv seine Fans finden, es ist ein Top-Smartphone, allerdings in allen Belangen dem Konkurrenten aus Südkorea stellenweise deutlich unterlegen. Nimmt man den Preis hinzu, ist die 32 GB Version des Galaxy S6 zwar nicht nachrüstbar, aber dafür 50 Euro billiger als das One M9 und bietet die stärkere Hardware.

 

Samsung selbst hat bereits Vorbestellungsrekorde vermeldet und ist anscheinend auf dem besten Wege, dieses Jahr das wohl stärkste und interessanteste Android-Smartphone zu stellen. Wir sind gespannt, was die Konkurrenz in Form des LG G4, Huawei Ascend P8 oder gar der neue Apple A9 Prozessor im kommenden iPhone 6s (iPhone7?) zu bieten haben werden. Auch das Xperia Z4 von Sony steht bereits in den Startlöchern und wird als heisser Kandidat auf den Smartphonethron gehandelt.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Der Vergleich: Samsung Galaxy S6 (edge) vs. HTC One M9”

  1. Ney sagt:

    auch wenn ich samsung fan bin – wegen dem vorhandenen sd karten slot für mich:

    HTC One M9 >>>>>> SGS6

Schreibe einen Kommentar

Teilen