Di. 11. Juli 2017 um 16:50

CopyCat: Android-Malware infizierte mehr als 14 Millionen Smartphones weltweit

von Marcel Laser1 Kommentare

Ein neuer Bericht des Sicherheitsunternehmens Checkpoint listet derzeit eine recht aggressive Malware auf, die bereits mehr als 14 Millionen Android-Smartphone infiziert haben soll. Stark verbreitet hat sich die Schadsoftware vor allem im asiatischen Raum, doch schwappte der Schädlich wohl auch nach Europa über. Betroffen sind vor allem Smartphones mit älteren Android-Versionen.

CopyCat: Verbreitung noch ungeklärt, sehr aggressiv und sogar gefährlich

CopyCat ist eine Malware, die sich Root-Zugang zu eurem Smartphone verschafft. Einmal durchgeführt erhalten die Hacker Zugriff auf das gesamte Telefon und spielen Werbung ein, die Geld in ihre Kassen spült. Dabei wird intern im Code verschleiert, woher die Werbung kommt und so bleibt es nicht nachvollziehbar. Mittlerweile sollen mehr als 1.5 Millionen US-Dollar auf die Konten der Hacker durch so eingeblendete Werbung geflossen sein.

 

Derzeit geht man davon aus, dass die Malware vor allem nur ältere Geräte infiziert die mit Android 4.4 bis Android 5.1 laufen sollen. Neuere Versionen sollen bereits Sicherietspatches erhalten haben und Google selbst soll sich schon letztes Jahr um die Eindämmung des Schädlings gekümmert haben. Die Verbreitung fand dabei vor allem in Asien, vermutlich durch Drittanbieter-App-Store, statt. Aber auch nach England schwappte CopyCat über und infizierte fast 300’000 Smartphones.

 

Dabei ist der Schädling alles andere als ungefährlich. Denn durch den Rootzugriff auf euer Smartphone sollen so auch private Daten ausgelesen worden sein, um diese dann weiterzuverkaufen. Angeblich soll CopyCat von den mehr als 14 Millionen infizierten Geräten mindestens 8 Millionen gerootet haben, was ein absolut neuer Rekord in dieser Kategorie darstellt.


 

 

Quelle: Checkpoint Security via Connect

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “CopyCat: Android-Malware infizierte mehr als 14 Millionen Smartphones weltweit”

  1. manu sagt:

    Rispekt an die Programmierer…. Das so um zu setzen und mal eben 1.5 millionen dollar zu verdienen ist genial. Wenn dan noch bekannt ist wer das war und nichts dagegen unternommen wird ausser ihnen auch noch das geld zu überweisen!

Schreibe einen Kommentar

Teilen