Mo. 08. Januar 2018 um 15:17

CES 2018: Garmin stellt Forerunner 645 offiziell vor

von Marcel Laser0 Kommentare

Natürlich dürfen auch Smartwatches und Fitnesstracker auf der CES 2018 in Las Vegas nicht zu kurz kommen und Garmin baut meistens eine Mischung aus beiden Welten in einem Gerät zusammen. Die neue Forerunner Smartwatch kommt erstmals in dieser Serie auch mit einem echten Speicher für das Sichern eigener Musikbibliotheken daher. Das macht den gehobenen Fitnesstracker vor allem für internetlose Runs auf dem Landweg interessant.

Garmin Forerunner 645 mit zugänglichem Speicher und GPS-Tracking

Ein Lauf komplett ohne Smartphone und dennoch mit guter Akkulaufzeit unterwegs? Die Forerunner 645, welche nun offiziell auf der CES 2018 vorgestellt wurde, soll genau das bieten und vielleicht noch ein wenig mehr. Erstmals ist es möglich in der Forerunner Serie von Garmin auch die eigene Musik direkt auf der Uhr zu speichern. Per Bluetooth wird die Forerunner 645 dann mit eigens vorhandenen Funkkopfhörern gekoppelt und kann euch während des Laufens oder anderen sportlichen Aktivitäten mit Musik versorgen, ohne dass ihr auf eine bestehende Internetverbindung angewiesen seid.

 

Es lassen sich (abhängig von der Grösse der Dateien) bis zu 500 Musiktitel auf dem Tracker speichern, welche entweder per PC überspielt werden oder auch über Downloads durch Offline-Playlisten wie Deezer oder iRadio. Allerdings wird mit Spotify einer der beliebtesten Dienste (noch?) nicht unterstützt. Eventuell schafft hier ein zukünfitges Softwareupdate ja Abhilfe.

 

Die Forerunner 645 besitzt einen Herzfrequenzmesser, unterstützt nativ GPS und GLONASS und kann recht präzise eure Aktivitäten erkennen und aufzeichnen. Darunter auch Schwimmen, Fahrradfahren und Laufen. Zudem gibt es Features, die euch beispielsweise auch in den jeweiligen Sportarten unterstützen können. Vorinstalliert ist eine Garmin-eigene Software und kein Android Wear.

 

Die Akkulaufzeit wird mit bis zu 7 Tagen angegeben und wer die GPS-Funktion nutzt auf immerhin 5 Stunden, so ein Mitarbeiter des Unternehmens. GPS muss dafür natürlich separat aktiviert werden oder wird aktiviert sobald eine Trainingseinheit auf der Uhr startet. Bei den Materialien setzt man auf Edelstahl für den Uhrkörper und gehärtetes Glass für die Anzeige. Das Display ist zudem als Always-On-Screen konzipiert. Ebenfalls integriert ist die neue Bezahlfunktion Garmin Pay per NFC, welche allerdings noch keine breite Unterstützung in europäischen Gefilden besitzt.

 

Garmin Forerunner 645 ist in den USA bereits erhältlich und kostet um die 450 US-Dollar. Es gibt zudem auch eine Version ohne Musikspeicher welche dann rund 400 US-Dollar kosten soll. Die Preise dürft ihr übrigens für Europa 1:1 in Euro umrechnen, allerdings müssen wir noch ein wenig warten, während die USA bereits zuschlagen darf. In Europa erscheint die Uhr laut Garmin “im Laufe des ersten Quartals dieses Jahres”.


Die neue Garmin Forerunner 645 besitzt einen eigenen Speicher für Musik.

 

 

Quelle: Garmin

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen