Mo. 09. Oktober 2017 um 12:03

BlackBerry Motion ist offiziell vorgestellt worden

von Marcel Laser0 Kommentare

Das BlackBerry Motion lag eigentlich am Freitag noch schön eingelegt in der Spekulation-Sauce und wurde als Gericht über ein paar Leaks seicht angerührt. Nun ist es am Wochenende recht abrupt über Twitter vorgestellt worden und anscheinend erreicht das Smartphone vom Start weg nicht alle Gebiete. In Europa und den USA wird man wohl noch ein wenig warten müssen, sofern es überhaupt kommt.

Ein BlackBerry Motion für die Vereinigten Arabischen Emirate. Und was ist mit Europa?

Die Hardware hat dabei genau die erwarteten Züge genommen: Snapdragon 625 Prozessor mit 4 GB RAM und 32 GB interner Speicher. Damit siedelt sich das Smartphone leistungstechnisch zwischen Unterklasse und Mittelklasse an, bietet aber mit seinem 5.5 Zoll Display mit FullHD-Auflösung ein ansprechend grosses Panel. Die Kameras lösen mit 12 MP im Rücken und 8 MP in der Front auf. Erstere kann auf eine Blende mit f/2.0 zurückgreifen und soll angemessene Fotos schiessen. Eine Hardwaretastatur sucht man indes vergebens, dafür ist gegenüber dem KEYone aber logischerweise mehr Display vorhanden. Auch ein Homebutton findet sich auf der Front, welcher kapazitiv gestaltet wurde und wie vermutet nicht mechanisch ausfällt. In ihm integriert ist der Fingerprintscanner. Stark: Die Batterie mit 4’000 mAh sollte genug Leistung bringen, um die moderate Hardware lange genug am Laufen zu halten.

 

Wann und ob das BlackBerry Motion, welches intern unter dem Codenamen Krypton entwickelt wurde, nach Europa kommen wird, ist noch nicht ganz klar. Bisher sind die Vereinigten Arabischen Emirate zusammen mit Saudi Arabien die ersten Länder, die das BlackBerry Motion erhalten werden. Eine Veröffentlichung in Nordamerika wurde erst gar nicht kommuniziert. Auch Europa wurde bisher nicht genannt. Das macht es derzeit etwas schwierig vorauszusehen, ob dieses überhaupt auch bei uns aufschlagen könnte.

 

Der Preis des BlackBerry Motion beläuft sich umgerechnet auf circa 460 US-Dollar und ist ab sofort in den genannten Gefilden erhältlich. Zudem war CrackBerry vor Ort und hat auf seinem Instagram-Account ein paar schöne Live-Bilder vom Gerät geschossen. Drei davon haben wir herausgepickt, für den Rest wollen wir die Mühe und Qualität nicht schmälern und daher gibts den Link direkt auf den Instagram-Account von CrackBerry.


 

 

Quelle: BlackBerry

Bilderquelle: CrackBerry auf Instagram

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen