Mo. 03. Juli 2017 um 12:43

Asus Zenwatch 2: Update auf Android Wear 2.0 verzögert sich

von Marcel Laser2 Kommentare

Einige Uhren im Smartwatch-Sektor haben ihr Android Wear 2.0 Update bereits erhalten und wie wir ja bekanntlich wissen, verbessert das neue Betriebssystem einiges an den am Handgelenk stationierten Assistenten. Unter den wenigen fehlenden Herstellern, die das Update noch nicht flächendeckend ausrollen konnten gehört vor allem Asus mit seinen Zenwatch 2 und Zenwatch 3 Modellen. Allerdings bestätigte Asus Deutschland nun, dass es nicht mehr all zu lange dauern soll.

Zenwatch 2 splittet sich in zwei Updates auf und Zenwatch 3 wartet auf Freigabe

Beide Modelle sollten bereits im zweiten Quartal dieses Jahres mit dem neuen Wearable-Betriebssystem ausgestattet werden, doch es kam leider anders. Seit rund drei Tagen befinden wir uns im dritten Quartal und von dem Update fehlt immer noch jede Spur. Dennoch hat Asus sich auf Twitter bereits zu Wort gemeldet und gibt sogar neue Zeiträume für die Aktualisierungen an.

Die Zenwatch 2 ist in zwei Modellen verfügbar: Einmal als WI501Q und als grösseres WI502Q Gerät. Ersteres soll bereits in diesem Monat mit Android Wear 2.0 versorgt werden. Die Zenwatch 2 ZW2 WI502Q hingegen erst im kommenden August. Etwas besser trifft es allerdings die Zenwatch 3 Fans, denn hier wartet Asus laut eigener Angaben nur noch auf die Freigabe durch Google. Damit ist das Update also bereits fertig und steht in den Startlöchern.

 

Ein wenig warten müssen wir also auf das Update für beide Uhren also immer noch und es besteht weiterhin die Möglichkeit, dass sich dieses auch noch einmal verschieben kann. Wir bleiben also auch weiter bei dem Motto “It’s done when it’s done”. Irgendwie passt das ja immer oder?


 

 

Quelle: Asus

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Asus Zenwatch 2: Update auf Android Wear 2.0 verzögert sich”

  1. wolden sagt:

    Ich bin da etwas sauer auf Google und Apple. Erst machen sie den Wettbewerb platt, und nachdem man gezwungenermaßen auf den proprietären Kram gewechselt ist, lassen die den Kunde ohne saubere Aktualisierungen und echte Verbesserungen im Regen stehen.

    So sieht für mich “kein Bock mehr und kein Plan” aus, hätten die nicht einfach Pebble in Ruhe lassen können?

  2. asdfgh sagt:

    du meinst Fitbit? Weder Google noch Apple haben Pebble was getan, das war Fitbit, die sie aufgekauft haben
    https://www.pocketpc.ch/magazin/news/vermischtes/fitbit-hat-interesse-am-kauf-von-pebble-50088/
    so wie Vector auch: https://www.pocketpc.ch/magazin/news/fitbit-kauf-vector-fitnesstracker-trifft-luxus-smartwatches-51258/
    da haben die anderen herzlich wenig damit zu tun. Fitbit dominiert den wearable-Markt in Sachen Fitnes-Tracker, nur bei Smartwatches ist Apple vorn, weil es halt einfach Apple ist. Aber mit Pebble hat das nix zu tun

Schreibe einen Kommentar

Teilen