Mo. 30. Mai 2016 um 13:54

ASUS ZenFone 3: Normal, Deluxe und Ultra vorgestellt

von Marcel Laser2 Kommentare

ASUS hat drei neue Smartphones vorgestellt und will damit eine breitere Palette von Menschen erreichen, mit sehr unterschiedlichen Interessen. Vor allem das ZenFone 3 Ultra mit 6.8 Zoll Display, wird eine bisher eher kleinere Nische im Bereich Phablets füllen wollen.

ASUS ZenFone 3, ZenFone 3 Deluxe und ZenFone 3 Ultra

Was alle drei Smartphones miteinander gemeinsam haben, sind in erster Linie nicht viele Dinge. Alle Geräte haben ein Display, das mit 1920 x 1080 Pixel auflöst, einen Fingerprintsensor, 8 MP Frontkamera und sind zufällig die Nachfolger der ZenFone 2 Reihe. Dann hört es mit den Gemeinsamkeiten aber auch schon auf, denn selbst bei der Display-Technologie sind alle drei Smartphones unterschiedlich bestückt.

 

Das ZenFone 3, ohne Beisatz im Namen, ist der günstigste Einstieg und bietet euch ein 5.5 Zoll IPS Display. Angetrieben wird das Device von einem Snapdragon 625 Prozessor mit bis zu 4 GB RAM. Der interne Speicher wird mit 32 oder 64 GB angegeben. Je nach Speicherausstattung kommen auch nur 3 GB RAM zum Einsatz. Eine 16 MP Kamera im Rücken soll für gute Fotos sorgen und wird zudem von einem Laser-Autofokus unterstützt. Das edle Design wird zudem von Gorilla Glass im 2.5D-Stil sowohl von vorne als auch von hinten getragen und von einem Aluminiumrahmen eingefasst.

 

Das ZenFone 3 Deluxe ist das absolute Flaggschiff aller drei vorgestellten Modelle und kommt direkt mit einem Snapdragon 820 Prozessor im Gehäuse, welcher wiederum auf bis zu 6 GB RAM zurückgreifen kann. Das Display misst 5.7 Zoll und setzt auf die Super AMOLED-Technologie für einen hohen und knalligen Kontrast. Die Kamera im Rücken wird von einem 23 MP Sony IMX318 Sensor unterstützt, der hervorragende Bildergebnisse liefern soll. Ein 4-Achsen-Bilstabilisator ist ebenfalls integriert. Während beim kleineren ZenFone 3 noch Glas auf beiden Seiten zum Einsatz kam, so besitzt das ZenFone 3 Deluxe ein Gehäuse, welches vollständig aus Aluminium besteht. Wem die 64 GB Version des ZenFone 3 Deluxe zu klein sein sollte, darf auch auf eine Version mit sagenhaften 256 GB (!!) Speicher zurückgreifen.

 

Wer es enorm gross mag, der könnte eventuell mit dem ZenFone 3 Ultra sein Smartphone gefunden haben. Das Ultra im Namen bezieht sich vor allem auf die Displaygrösse, denn diese beträgt enorme 6.8 Zoll. Zudem soll das Display mit mordernsten Technologien aus dem TV-Bereich ausgestattet sein. So erreicht das Gerät laut ASUS eine 95-prozentige Farbraumabdeckung im NTSC-Bereich und nutzt eine True2Life+ genannte Technik, die von einem Bildprozessor zur Anzeigeoptimierung unterstützt wird, der sonst nur bei hochwertigen 4K-Fernsehern zum Einsatz kommt. Die weitere Ausstattung wird durch ein Snapdragon 652 Prozessor, 4 GB RAM und 4 GB RAM komplettiert. Angaben zum internen Speicher gab es allerdings noch nicht. Die Kamera auf dem Rücken ist identisch mit der des ZenFone 3 Deluxe und bietet ebenfalls 23 MP. Der Akku wird mit 4’600 mAh angegeben.

 

ASUS ZenFone 3 Modelle
Alle drei Modelle der ZenFone 3 Reihe. Das Ultra wird vor allem bei der Grösse seinem Namen gerecht.

Preise und Verfügbarkeit: Beides noch nicht geklärt

Zwar wurden Preise genannt, allerdings nicht für unseren Raum. Dennoch können die Preisschilder auch in US-Dollar derzeit überzeugen. Das kleinste ZenFone 3 soll ab einem Preis von 249 US-Dollar in den Handel kommen. Das ZenFone 3 Deluxe, welches die beste Ausstattung der drei Modelle bietet soll bei rund 499 US-Dollar anfangen und das riesige ZenFone 3 Ultra beginnt ab 479 US-Dollar. In Anbetracht der auf dem Papier stehenden Daten scheinen die Preise eine sehr runde Sache zu sein. In wie weit wir diese auch in der DACH-Region erreichen, wenn diese bei uns erscheinen, ist unklar.

 

Apropos Release: Es ist ausserdem nicht geklärt, ob alle drei Modelle hier erscheinen werden, oder nur das ein oder andere Gerät. Bisher geht man davon aus, dass alle drei ZenFone 3 Modelle bei uns erscheinen sollen. Einen Termin gibt ASUS dafür aber noch nicht an.

 

 

Quelle: ASUS Pressemitteilung

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “ASUS ZenFone 3: Normal, Deluxe und Ultra vorgestellt”

  1. Tempest2k sagt:

    Welches Betriebssystem? Ich nehme mal an Android, oder doch vielleicht Windows Mobile 10? 🙂 Das wäre zu schön.

  2. Marcel Laser sagt:

    Ist mit Android 6.0.1 ausgestattet… tut mir leid… ^^ Ich ergänz‘ es noch!

Schreibe einen Kommentar

Teilen